Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation Direkt zur Suche Direkt zum Fußbereich
Deutsch Barrierefrei - Start mit Tabulator

Bestattungen


Ort des Gedenkens

Die Friedhöfe sind mehr als nur ein Ort, an dem wir unsere Toten bestatten und unserer Vorfahren und Angehörigen gedenken. Sie  sind ein wichtiges Kulturgut und dienen auch der Ruhe und Erholung. 

Die Bestattungskultur hat feste Regeln und Gesetze – manches befindet sich im Umbruch: Neue Bestattungsformen werden etabliert und die Gestaltung der Gräber verändert sich.

Bestattungen Break


Friedhöfe

Friedhof Remagen


Goethestraße,

Remagen

friedhof remagen

Friedhof Kripp


Quellenstraße,

Kripp

friedhof kripp



Friedhof Oberwinter


Im Ellig,

Oberwinter

friedhof oberwinter

Friedhof Unkelbach


Oedinger Straße,

Unkelbach

friedhof unkelbach

Friedhof Oedingen


Kapellenstraße,

Oedingen

Eigentum Kath.

Kirchengemeinde

friedhof oedingen


Grabarten

Reihengräber für Erd- und Urnenbeisetzung

Einstellige Grabstätten, die nur anlässlich einer Beisetzung und nur für die Dauer der Ruhefrist (Urne 15 Jahre, Erdbestattung 20 Jahre) vergeben werden. Eine Auswahl ist nicht möglich. Ebenso ist es nicht möglich, zusätzliche Bestattungen vorzunehmen bzw. die Nutzungsdauer zu verlängern.


Kauf- und Wahlgräber für Erd-und Urnenbeisetzung

Ein- oder mehrstellige Grabstätten, die für die Dauer von 30 Jahren vergeben werden. Zusätzliche Beisetzungen sowie Ver­längerung der Nutzungsdauer sind möglich. Der Erwerb eines Wahlgrabes ist - mit Ausnahme der Familienbäume - nur anlässlich einer Beisetzung möglich.

Wahlgrab Klasse A: Grabstätte wird der Reihe nach belegt, keine Auswahl möglich.
Wahlgrab Klasse B: Grabstätte kann frei gewählt werden.



Besondere Bestattungsformen


Rasengräber mit ebenerdiger Grabplatte

Diese Grabstätte ist nur als Reihengrab möglich. Die Unterhaltung wird von der Friedhofsverwaltung übernommen. Die namentliche Kennzeichnung der Grab­stätten erfolgt in Form einer eben­erdigen Grabplatte.

besondereBestattungsformen


urnen

Urnenstele

Bei dieser Grabstätte stehen Reihen- und Wahlgräber zur Verfügung. In den Wahl­gräbern können maximal 2 Urnen beige­setzt werden.





Anonyme Rasengräber

Diese Grabstätte ist nur als Reihengrab möglich. Die Gräber sind nicht namentlich gekennzeichnet. Die Unterhaltung erfolgt durch die Friedhofs­verwaltung.


Stadt Remagen



urnen

Halbanonyme Rasengräber
(mit zentraler Gedenkstelle)

Diese Grabstätte ist nur als Reihengrab möglich. Die Unterhaltung wird von der Friedhofsverwaltung übernommen. Die namentliche Kennzeichnung erfolgt an einer zentralen Gedenkstelle.




baumgraeber

Baumgräber

Beisetzung einer Urne im Kronenbereich von ausgewählten Bäumen. Baumgräber sind Reihengräber, die nicht zu Lebzeiten ausgesucht werden können. Die Unter­haltung der Bäume und Rasen - sofern sie gewünscht ist - erfolgt durch die Friedhofs­verwaltung.

Familienbäume

Beisetzung von bis zu 12 Urnen im Kronenbereich von ausgewählten Bäumen. Auf Wunsch kann auch nur die Hälfte (6 Urnen) oder ein Drittel (4 Urnen) des Baumes erworben werden. Familienbäume sind Wahlgräber, die bereits zu Lebzeiten erworben werden können. Die Unter­haltung der Bäume und Rasenfläche sowie die namentliche Kennzeichnung - sofern sie gewünscht ist - erfolgt durch die Friedhofs­verwaltung.



Die besonderen Bestattungsformen sind auf folgenden Friedhöfen zu finden:
    • Remagen
    • Kripp
    • Oberwinter
    • Unkelbach
Die konventionellen Bestattungsformen stehen auch auf den Friedhöfen Oedingen und Unkelbach zur Verfügung.

Bestattungsformen



Ansprechpartner


Stadt Remagen

Fachbereich 3 - Ordnung und Soziales
Ordnungsverwaltung

Manuel Pöhr

02642 20132

02642 2017732

m.poehr@remagen.de

Rathaus (Nebengebäude), Bachstraße 5-7

53424 Remagen


Satzungen

Friedhofssatzung Download

Gebührensatzung Download