Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation Direkt zur Suche Direkt zum Fußbereich
Barrierefrei - Start mit Tabulator

„Leben und Älterwerden in Remagen"

23.07.2021

Sprechstunde der Caritas

Offene Sprechstunde jeden Mittwoch von 14.00 bis 16.00 Uhr
Stadtverwaltung, Nebengebäude, 2. Etage, Abteilung Ordnung und Soziales, Bachstraße 5-7, Caritasgeschäftsstelle Ahrweiler Tel. 02641-759860
haase-m@caritas-ahrweiler.de
www.sona-remagen.caritas-ahrweiler.de


Informationen zu weiteren Aktivitäten von "Leben und Älterwerden in Remagen" im Folgenden:



Anlaufstelle im Stadtpark - Ideen willkommen

Die Anlaufstelle findet jeden Mittwoch bei gutem Wetter im Stadtpark, Alte Straße in Remagen statt. Mechthild Haase, Projektleitung, steht dann von 14.30 – 16.30 Uhr für Infos, Anregungen und Austausch zur Verfügung. „Ich freue mich darauf, wieder vor Ort zu sein. Der Stadtpark ist ein zentraler Treffpunkt in Remagen und man kann dort gut ins Gespräch kommen. Sicherlich können wir weitere Ideen entwickeln, was man trotz oder mit „Corona“ gestalten kann.“ Auch sind persönliche Gespräche zu anderen Zeiten nach Absprache möglich: Tel.: 02641 759860 und haase-m@caritas-ahrweiler.de

Das Projekt „Leben und Älterwerden…“ wird gefördert durch die Deutsche Fernsehlotterie.


Besuche mit Herz in Remagen

Die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gruppe „Mit dem Herzen dabei“ besuchen ältere Menschen in Remagen zu Hause. Sie schenken Zeit für Gespräche, Vorlesen und gemeinsame Spaziergänge. - Interessieren Sie sich für einen Besuch oder möchten Sie ehrenamtlich aktiv werden? Auf Ihren Anruf freut sich Koordinatorin Hilde Sebastian: 02642 / 3477.


Spaziergangsgruppe Oedingen geht am 5. August

Die offene Spaziergangsgruppe bietet am Donnerstag, 5. August wieder einen guten Grund, frische Luft in und um Oedingen zu schnuppern und sich dabei angeregt zu unterhalten. Bewegung an der frischen Luft ist bekanntermaßen förderlich für die Gesundheit und stärkt die Fitness in jedem Alter. Außerdem kann man die Hygiene- und Abstandsregelungen im Freien gut einhalten.

Mitmachen kann jede und jeder – auch wer nicht so gut zu Fuß und mit Gehstock oder Rollator unterwegs ist.

Treffpunkt ist um 15.00 Uhr – wie immer – in der Ortsmitte OEDINGEN, Am Kirchplatz 1. Über eine rege Teilnahme freut sich Olaf Wulf (Tel.: 02642 903073). Er steht für weitere Infos gerne zur Verfügung. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Nächstes Reparaturcafé am 10. August

Das nächste Remagener Reparaturcafé findet am Dienstag, 10. August 2021, von 15:30 bis 17:00 Uhr (Annahme von Geräten) in der Kulturwerkstatt, Kirchstraße 5, statt. Repariert werden defekte Elektrogeräte wie Mixer, Föhn, Staubsauger oder Lampen bis hin zu Spielsachen wie etwa elektrischen Eisenbahnen. Die Reparaturen sind kostenlos. Spenden werden gerne entgegengenommen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Es wird darum gebeten, einen Mund-Nasen- Schutz mitzubringen. Die aktuellen Hygiene- und Abstandsregeln sind zu beachten. Eingang bitte „hinten rum“ über den Parkplatz — dieser Zugang ist barrierefrei.

Zum Vormerken die weiteren Termine des Reparaturcafés in diesem Jahr, einmal monatlich jeden zweiten Dienstag von 15:30 bis17:00 Uhr: 14. September, 12. Oktober, 9. November und 14. Dezember.

Weitere Infos unter: 0160 – 258 4325


Wieder Radeln für den Umweltschutz

Interessierte zum Mitmachen gesucht

Die Offene Fahrradgruppe im Projekt "Leben und Älterwerden in Remagen mitgestalten" wird vom 06.-26. Juni erneut am dreiwöchigen Stadtradeln in Remagen teilnehmen. Stadtradeln ist eine bundesweite Initiative zur Reduzierung des CO2-Ausstoßes und damit zum Schutz des Klimas. Bei 100 km Autofahren wird die Umwelt durchschnittlich mit 14,7kg CO2 belastet.

Wie im letzten Jahr wird die Klimaschutzmanagerin der Stadt Remagen Chantal Zinke diese Aktion betreuen und das Team des Offenen Fahrradtreffs Otto von Lom und Jürgen Becker werden die Offene Fahrradgruppe organisieren. Über dieses Einsparergebnis wird berichtet. Die Gruppe ist als 10. Team mit dem Namen „Offener Fahrradtreff“ eingerichtet. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, sich online anzumelden. Das ist ganz einfach möglich unter www.stadtradeln.de/remagen: Website aufrufen, mit Benutzernamen und Passwort registrieren und der Gruppe anschließen, dann alle Fahrradfahrten mit Angabe der Kilometer in dem Drei-Wochen-Zeitraum online eintragen. Noch einfacher geht es mit einer Stadtradeln-App aus dem App Store oder von Google Play, wo die gefahrene Strecke automatisch erfasst (getrackt) und eingetragen werden kann.

Otto von Lom und Jürgen Becker freuen sich auf viele Mitfahrer.


„Technikchaoten“ gehen online

Kompetente Hilfe bei Nutzung digitaler Geräte

„Alt und Jung - Gemeinsam gegen das Technikchaos“ kann leider weiterhin nicht in gewohnter und persönlicher Weise im Ev. Gemeindehaus in Remagen stattfinden. Daher laden Annkatrin Lemke, Leona Pütz und Thomas Caris gerne zu weiteren Videoveranstaltungen ein. Nun werden Vorschläge gesucht, welche Themen behandelt werden sollen. Zum Beispiel kann es darum gehen, wie man ein zweites E-Mail-Konto anlegt, worauf man achten muss, um möglichst sicher im Netz unterwegs zu sein, alles rund um Apps oder Tipps zu einer Reiseplanung. Auch über Podcasts, Streamingdienste, Mediatheken und Cookies kann gesprochen werden. Interessierte sollten zusätzlich angeben, welches Gerät sie nutzen, ob Laptop, Tablet oder Smartphone.

Dazu bitte eine E-Mail schreiben an technikchaos@gmx.de oder anrufen unter 02641 / 759860 (Caritas Ahrweiler). Die Veranstaltung ist eine Initiative im von der Dt. Fernsehlotterie geförderten Projekt „Leben und Älterwerden in Remagen mitgestalten“.


Dank an den „Digitalen Engel“

Stadt RemagenAuch die vierte Veranstaltung mit dem „Digitalen Engel“ fand mit 25 Teilnehmerinnen und Teilnehmern viel Resonanz. Inhaltlicher Schwerpunkt war auch diesmal das Thema „Kaufen und Verkaufen im Internet“. Referentin Monika Schirmeier erläuterte wieder gut verständlich, was dabei alles zu beachten ist.

„Mit dieser Veranstaltung konnte ich so manche Lücke schließen. Es wurde unkompliziert erläutert. Das hat richtig gutgetan,“ so eine Teilnehmerin, während eine andere meinte: „Vielen Dank, es war sehr interessant. Ich habe Einiges gelernt.“ Auch Monika Schirmeier sprach ein großes Lob aus: „Es war wie immer ein großartiges Publikum.“

Die Veranstaltungsreihe wurde gemeinsam von der Beratungs- und Koordinierungsstelle Ehrenamt für den Kreis Ahrweiler, den Quartiersprojekten in der Grafschaft und in Remagen sowie vom Mehrgenerationenhaus Bad Neuenahr-Ahrweiler durchgeführt.

Bei den folgenden lokalen Angeboten finden die Bürgerinnen und Bürger weiterhin Rat und Hilfe:

Digitale Grafschafter vom Projekt Älterwerden in der Grafschaft mitgestalten

Weitere Infos: Ann-Cathrin Zinken

Caritas Ahrweiler

Telefon: 02641 — 75 98 75 zinken-a@caritas-ahrweiler.de

Alt und Jung – Gemeinsam gegen das Technikchaos vom Projekt Leben und Älterwerden in Remagen mitgestalten

Weitere Infos: Mechthild Haase

Caritas Ahrweiler

Telefon: 02641 759860

haase-m@caritas-ahrweiler.de

Digitale Sprechstunde im Mehrgenerationenhaus Bad Neuenahr-Ahrweiler

Weitere Infos: Marion Surrey

Telefon: 02641 – 914 892 marion.surrey@bad-neuenahr-ahrweiler.de


„Wir sind ganz Ohr“ - Besuchsgruppe „Mit dem Herzen dabei“

Stadt RemagenDie ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Besuchsgruppe suchen ältere Menschen in Remagen in ihrer häuslichen Umgebung auf - kostenlos. Sie schenken Zeit für Gespräche, Vorlesen und / oder gemeinsame Spaziergänge. – Wer sich für dieses schöne Ehrenamt interessiert oder wer besucht werden möchte, melde sich bitte bei Koordinatorin Hilde Sebastian: Tel. 02642 — 3477.

Auch sind weiterhin telefonische Kontakte möglich. Die „Besuche am Telefon“ gibt es seit Beginn der Corona-Krise. Ansprechpartnerin ist hier ebenfalls Hilde Sebastian und weiterhin Sabine Gilles, Gemeindereferentin in der Pfarreiengemeinschaft Remagen unter der Telefonnummer 0151 4246 4387.


„Fit halten“ in Coronazeiten

In der mehrwöchigen Übungsreihe haben wir nach und nach alle Gelenke und Muskeln mobilisiert, gekräftigt und gedehnt. Wir werden die Übungseinheiten vorerst beenden. Um in Coronazeiten fit zu bleiben, empfehlen wir auch weiterhin die Übungen zu machen.

Sie sind nach wie vor auf der Homepage www. sona-remagen.caritas-ahrweiler.de zu finden.

Turnverein Remagen - Marlene von Lom - vonlom@t-online.de - www.turnverein-remagen.de

Projekt Leben und Älterwerden… - Mechthild Haase - haase-m@caritas-ahrweiler.de -  www.sona-remagen.caritas-ahrweiler.de


Geschichten, Gedichte oder Gedanken in der Corona-Krise

Kreative Texte jetzt als Heft erschienen


Überall war und ist es zu spüren, wie die Corona-Krise die Welt verändert, das Leben entschleunigt und unseren Blick auf Wesentliches lenkt. Wir verbringen viel Zeit zu Hause und ab und zu beschleicht uns das Gefühl, „die Decke falle uns auf den Kopf“. Silke Bisenius: „Daher kam uns im Frühjahr die Idee, zum Geschichtenschreiben einzuladen - frei nach dem Motto „Wir müssen zwar zu Hause bleiben, doch können wir Geschichten schreiben“. Zahlreiche Geschichten und Gedichte rund um das Leben mit der Pandemie wurden zugesandt. Dazu gehörte ein humorvoller Rückblick auf das Geschehen aus dem Jahre 2060 oder berührende Gedanken an den weit entfernt lebenden alten Vater, der nicht besucht werden durfte. Nun sind viele Texte in einem Heft veröffentlicht, ehrenamtlich gestaltet von Diplom-Designer Volker Thehos. Die Broschüre kann zum Preis von 4,50 EURO zzgl. Versandkosten per Mail oder telefonisch bestellt werden:

Mechthild Haase

Caritasgeschäftsstelle Ahrweiler

02641 759860

Haase-m@caritas-ahrweiler.de


Für alle Fälle…

Remagener Wegweiser Notfallmappe liegt vor

Stadt RemagenIst dieser „Corona-Winter“ nicht besonders dafür geeignet, aufzuräumen und wichtige Unterlagen zu ordnen? Eine Hilfe dafür bietet jetzt der von Elke Schneider und Hildegard Sebastian erstellte „Wegweiser Notfallmappe“. Beide sind sowohl im Projekt „Leben und Älterwerden in Remagen mitgestalten“ als auch im Remagener Seniorenbeirat aktiv. Mit diesem Wegweiser kann man eine Mappe mit wichtigen persönlichen Unterlagen zusammenstellen und Aufbewahrungsorte weiterer Dokumente vermerken. So sind alle für den Notfall relevanten Informationen übersichtlich geordnet. Außerdem ist es ratsam, für vertraute Personen klare Handlungsanweisungen hinzuzufügen, so dass im Falle eines Falles schnell und im gewünschten Sinne gehandelt wird.

Und da man das Rad nicht neu erfinden muss, sind Internetadressen mit Beispielen für ausführliche Notfallmappen im Anhang beigefügt. Teilweise kann man diese auch online ausfüllen. Und am Ende steht das gute Gefühl vorbereitet zu sein.

Der Wegweiser Notfallmappe ist erhältlich bei Mechthild Haase, Projekt Leben und Älterwerden, Tel.: 02641 759860, E-mail: haase-m@caritas-ahrweiler.de und Eva Etten, Stadt Remagen, E-mail: e.etten@remagen.de, ebenso auf der Homepage www.sona-remagen.caritas-ahrweiler.de.