Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation Direkt zur Suche Direkt zum Fußbereich
Barrierefrei - Start mit Tabulator

„Leben und Älterwerden in Remagen

24.09.2021

Sprechstunde der Caritas

Offene Sprechstunde jeden Mittwoch von 14.00 bis 16.00 Uhr
Stadtverwaltung, Nebengebäude, 2. Etage, Abteilung Ordnung und Soziales, Bachstraße 5-7, Caritasgeschäftsstelle Ahrweiler Tel. 02641-759860
haase-m@caritas-ahrweiler.de
www.sona-remagen.caritas-ahrweiler.de


Informationen zu weiteren Aktivitäten von "Leben und Älterwerden in Remagen" im Folgenden:


Anlaufstelle in der Stadtverwaltung

Jeden Mittwoch steht Mechthild Haase, Projektleitung „Leben und Älterwerden in Remagen mitgestalten“, von 14.30 – 16.30 Uhr in der Stadtverwaltung in Remagen, Bachstraße 5 – 7, Nebengebäude, 2. Etage, Abt. Ordnung und Soziales, für Gespräche, Anregungen und Ideen zur Verfügung. Telefonisch ist sie dann unter der Nummer 02642 20161 zu erreichen.

Auch sind persönliche Gespräche zu anderen Zeiten nach Absprache immer möglich: Tel.: 02641 759860, Mobil: 0160 90363750 und haase-m@caritas-ahrweiler.de

Das Projekt „Leben und Älterwerden…“ wird gefördert durch die Deutsche Fernsehlotterie.


Besuche mit Herz in Remagen

Die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gruppe „Mit dem Herzen dabei“ besuchen ältere Menschen in Remagen zu Hause. Sie schenken Zeit für Gespräche, Vorlesen und gemeinsame Spaziergänge. - Interessieren Sie sich für einen Besuch oder möchten Sie ehrenamtlich aktiv werden? Auf Ihren Anruf freut sich Koordinatorin Hilde Sebastian: 02642 / 3477.


Es geht wieder los: Spieletreff in Oedingen am 28. Oktober

Stadt RemagenBrett-, Würfel- oder Kartenspiele stiften bis ins hohe Alter Gemeinschaft, schulen die grauen Zellen und machen einfach Spaß. Endlich ist die Corona bedingte Pause beendet: Spielefreudige Seniorinnen und Senioren treffen sich am Donnerstag, 28. Oktober Pfarrheim in Oedingen,, 15.00 – 17.00 Uhr,Am Kirchplatz 1. Hedi Neukirchen und Waltraud Grabner laden alle Interessierten sehr herzlich ein. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Es gilt die „3G-Regel“: geimpft, genesen oder getestet. Weitere Informationen: Hedi Neukirchen, Tel.: 02642 3643.


Nächster Offener Treff am 4. November

Der nächste „ Offene Treff“ findet am 04.November von 14.30 – 17.00 Uhr im Katholischen Pfarrheim, Kirchstraße 30a in Remagen statt. Nach Kaffee und leckeren frisch gebackenen Waffeln warten Gesellschaftsspiele wie Rommé, Rommikub oder Brettspiele wie Scrabble auf die Gäste.

Beim monatlichen „Offenen Treff“ – immer am ersten Donnerstag – können Bürgerinnen und Bürger Gleichgesinnte kennenlernen, miteinander klönen, Gesellschaftsspiele spielen und auch Ideen schmieden. Einfach mal reinschnuppern. Alle sind herzlich willkommen.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, aber bitte eine der „3G“-Bescheinigungen: geimpft, genesen oder getestet vorzeigen.


„Hospiz im Ahrtal“ kennenlernen

Angebot für Ehrenamtliche in der Seniorenarbeit am 9. November
Ehrenamtliche in der Seniorenarbeit sind herzlich eingeladen, das „Hospiz im Ahrtal“ kennenzulernen. Am Dienstag, 9. November 2021, treffen sich die angemeldeten Teilnehmerinnen und Teilnehmer um 14:30 Uhr vor dem Hospiz, Dorotheenweg 6, in Bad Neuenahr-Ahrweiler und erhalten Einblicke in eine Einrichtung, die nicht mehr wegzudenken ist. Ein Team von haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern trägt dazu bei, dass schwerkranke Menschen ihre letzten Wochen und Stunden gut umsorgt und in Würde erleben können. Yasmin Brost, die Leiterin des Hospizes, wird in der anderthalbstündigen Veranstaltung die Einrichtung vorstellen, Einblicke in die tägliche Arbeit geben und für Fragen zur Verfügung stehen. Auch die Tätigkeit des ambulanten Hospiz- und Palliativ-Beratungsdienstes wird erläutert.
Bitte die öffentlichen Parkplätze am Krankenhaus nutzen, die Parkplätze direkt am Hospiz sind für die Angehörigen reserviert.
Die Veranstaltung ist kostenfrei. Sie findet im Rahmen der landesweiten Demographiewoche statt.
Voraussetzung zur Teilnahme ist die Vorlage einer der „3G“-Bescheinigungen: geimpft, genesen, aktuell getestet (vor Ort am 9.11.)
Um Anmeldung bis Freitag, 29. Oktober 2021, wird gebeten:
Mechthild Haase
Beratungs- und Koordinierungsstelle Ehrenamt

Telefon: 02641 – 759860 (Caritas Ahrweiler)


Wiedersehen bringt Freude – Offener Treff erfolgreich gestartet

Der Offene Treff konnte nach langer Corona bedingter Pause zum ersten Mal wieder im Kath. Pfarrheim in Remagen stattfinden. Marlene von Lom begrüßte bekannte und neue Gesichter auch im Namen ihres Teams, zu dem Gerlinde Steffen, Lilo Schilling und Otto von Lom gehören. Nach einer Einführung zum Thema „Geistig fit bleiben“ und nachdem sich alle mit Kaffee und leckerem selbstgebackenen Apfelkuchen gestärkt hatten, wurden Gesellschaftspiele wie Rommé, Rommikub oder Brettspiele wie Scrabble gespielt. Alles in allem ein gelungener Nachmittag, der sich ganz einfach mit dem Satz „Wiedersehen bringt Freude“ zusammenfassen lässt. Der offene Treff findet immer am ersten Donnerstag im Monat ab 14.30 Uhr im Kath. Pfarrheim in Remagen statt, das nächste Mal am 4. November


Letzte Fahrradtour im Jahresprogramm 2021

Am 14.09.2021 fand die letzte im Jahresprogramm geplante Fahrradtour des Offenen Fahrradtreffs im Projekt "Leben und Älterwerden in Remagen mitgestalten" statt.

Die Teilnehmer radelten durch das Drachenfelser Ländchen.

Stadt RemagenNach dem Treffen an der Rheinhalle starteten acht Teilnehmer am Rhein entlang nach Mehlem. Von dort nahmen sie die Steigung über Niederbachem nach Berkum unter die Räder. Die beiden Teilnehmer ohne elektrische Unterstützung hielten locker mit.

Nach der wohlverdienten Pause fuhr die Gruppe überwiegend bergab über Birresdorf und Nierendorf nach Heppingen. Wegen des dort zerstörten Radwegs bis zur Heimersheimer Brücke mussten die Radler die Hauptstraße nutzen, rechts der Ahr ging es weiter über Ehlingen und Bodendorf. Die Zerstörungen gingen jedem Teilnehmer nahe und es wurde über zukünftige bessere Vorsorge diskutiert.

Über die ehemalige B 9 erreichte die Gruppe wieder Remagen, wo man in der Außengastronomie an der Rheinpromenade das Tourenprogramm 2021 beendete.


„Solidarität tut gut“

Stadt RemagenEhrenamtliche in Remagen organisieren „Café Auszeit“ für ältere Gäste aus Bad Neuenahr-Ahrweiler
Einfach mal rauskommen“ — so die gute Idee, älteren von der Flut betroffenen Menschen aus Bad Neuenahr-Ahrweiler einen schönen Nachmittag in Remagen zu bereiten. So konnten jetzt sechzehn Gäste im „Café Auszeit“ im Jugendbahnhof Remagen selbst gebackenen Kuchen und Kaffee genießen. Alles ehrenamtlich und herzlich vorbereitet und begleitet von Elke Schneider, Vera Schäfer und Christine Fleckhaus, die seit Jahren im Projekt „Leben und Älterwerden in Remagen mitgestalten“ aktiv sind. Außerdem wirkte Karin Keelan tatkräftig mit. Möglich wurde die Veranstaltung auch durch das Engagement von Monika Berendt, Heppingen, Marion Surrey vom Mehrgenerationenhaus, Ingrid Neubusch, Gemeindeschwester plus, und Ute Remshagen vom Pflegestützpunkt, die zahlreiche von der Flut betroffene Menschen ansprachen und ihnen die Teilnahme am „Café Auszeit“ anboten. Finanziell unterstützt wurde das Ganze vom nordthüringischen Sondershausen. Die Stadt gehört zum Netzwerk „Engagierte Städte“ in Deutschland. Auch Remagen ist seit kurzem Teil dieses Verbundes. „Es sind bereits gute Kontakte entstanden und seit der Flutkatastrophe erhalten wir Unterstützungsangebote aus mehreren Städten, auch Tagestouren sind dabei“, so Caritas-Mitarbeiterin Mechthild Haase, zuständig für das Projekt „Leben und Älterwerden in Remagen mitgestalten“. Weiteres sei in Planung.


Nächstes Reparaturcafé am 12. Oktober

Das nächste Remagener Reparaturcafé findet am Dienstag, 12. Oktober 2021, von 15:30 bis 17:00 Uhr (Annahme von Geräten) in der Kulturwerkstatt, Kirchstraße 5, statt. Repariert werden defekte Elektrogeräte wie Mixer, Föhn, Staubsauger oder Lampen bis hin zu Spielsachen wie etwa elektrischen Eisenbahnen. Die Reparaturen sind kostenlos. Spenden werden gerne entgegengenommen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Auch neue Reparierer sind herzlich willkommen.
Es wird darum gebeten, einen Mund-Nasen- Schutz mitzubringen. Die aktuellen Hygiene- und Abstandsregeln sind zu beachten. Eingang bitte „hinten rum“ über den Parkplatz — dieser Zugang ist barrierefrei.
Zum Vormerken die weiteren Termine des Reparaturcafés in diesem Jahr, einmal monatlich jeden zweiten Dienstag von 15:30 bis 17:00 Uhr: 9. November und 14. Dezember.
Weitere Infos unter: 0160 – 258 4325

Geistig fit bleiben – Offener Treff am 7. Oktober

Der nächste „ Offene Treff“ findet am 07.Oktober von 14.30 – 17.00 Uhr im Katholischen Pfarrheim, Kirchstraße 30a in Remagen statt. Mit Anregungen und praktischen Übungen wird Marlene von Lom aufzeigen, wie man geistig fit bleiben kann - verbunden mit einer herzlichen Einladung zu Kaffee und Kuchen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, aber bitte eine der „3G“-Bescheinigungen: geimpft, genesen oder getestet vorzeigen.


„Technikchaoten“ gehen online

Kompetente Hilfe bei Nutzung digitaler Geräte

„Alt und Jung - Gemeinsam gegen das Technikchaos“ kann leider weiterhin nicht in gewohnter und persönlicher Weise im Ev. Gemeindehaus in Remagen stattfinden. Daher laden Annkatrin Lemke, Leona Pütz und Thomas Caris gerne zu weiteren Videoveranstaltungen ein. Nun werden Vorschläge gesucht, welche Themen behandelt werden sollen. Zum Beispiel kann es darum gehen, wie man ein zweites E-Mail-Konto anlegt, worauf man achten muss, um möglichst sicher im Netz unterwegs zu sein, alles rund um Apps oder Tipps zu einer Reiseplanung. Auch über Podcasts, Streamingdienste, Mediatheken und Cookies kann gesprochen werden. Interessierte sollten zusätzlich angeben, welches Gerät sie nutzen, ob Laptop, Tablet oder Smartphone.

Dazu bitte eine E-Mail schreiben an technikchaos@gmx.de oder anrufen unter 02641 / 759860 (Caritas Ahrweiler). Die Veranstaltung ist eine Initiative im von der Dt. Fernsehlotterie geförderten Projekt „Leben und Älterwerden in Remagen mitgestalten“.


Digitale Sprechstunde im Mehrgenerationenhaus Bad Neuenahr-Ahrweiler

Weitere Infos: Marion Surrey

Telefon: 02641 – 914 892 marion.surrey@bad-neuenahr-ahrweiler.de


„Wir sind ganz Ohr“ - Besuchsgruppe „Mit dem Herzen dabei“

Stadt RemagenDie ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Besuchsgruppe suchen ältere Menschen in Remagen in ihrer häuslichen Umgebung auf - kostenlos. Sie schenken Zeit für Gespräche, Vorlesen und / oder gemeinsame Spaziergänge. – Wer sich für dieses schöne Ehrenamt interessiert oder wer besucht werden möchte, melde sich bitte bei Koordinatorin Hilde Sebastian: Tel. 02642 — 3477.

Auch sind weiterhin telefonische Kontakte möglich. Die „Besuche am Telefon“ gibt es seit Beginn der Corona-Krise. Ansprechpartnerin ist hier ebenfalls Hilde Sebastian und weiterhin Sabine Gilles, Gemeindereferentin in der Pfarreiengemeinschaft Remagen unter der Telefonnummer 0151 4246 4387.


„Fit halten“ in Coronazeiten

In der mehrwöchigen Übungsreihe haben wir nach und nach alle Gelenke und Muskeln mobilisiert, gekräftigt und gedehnt. Wir werden die Übungseinheiten vorerst beenden. Um in Coronazeiten fit zu bleiben, empfehlen wir auch weiterhin die Übungen zu machen.

Sie sind nach wie vor auf der Homepage www. sona-remagen.caritas-ahrweiler.de zu finden.

Turnverein Remagen - Marlene von Lom - vonlom@t-online.de - www.turnverein-remagen.de

Projekt Leben und Älterwerden… - Mechthild Haase - haase-m@caritas-ahrweiler.de -  www.sona-remagen.caritas-ahrweiler.de


Geschichten, Gedichte oder Gedanken in der Corona-Krise

Kreative Texte jetzt als Heft erschienen


Überall war und ist es zu spüren, wie die Corona-Krise die Welt verändert, das Leben entschleunigt und unseren Blick auf Wesentliches lenkt. Wir verbringen viel Zeit zu Hause und ab und zu beschleicht uns das Gefühl, „die Decke falle uns auf den Kopf“. Silke Bisenius: „Daher kam uns im Frühjahr die Idee, zum Geschichtenschreiben einzuladen - frei nach dem Motto „Wir müssen zwar zu Hause bleiben, doch können wir Geschichten schreiben“. Zahlreiche Geschichten und Gedichte rund um das Leben mit der Pandemie wurden zugesandt. Dazu gehörte ein humorvoller Rückblick auf das Geschehen aus dem Jahre 2060 oder berührende Gedanken an den weit entfernt lebenden alten Vater, der nicht besucht werden durfte. Nun sind viele Texte in einem Heft veröffentlicht, ehrenamtlich gestaltet von Diplom-Designer Volker Thehos. Die Broschüre kann zum Preis von 4,50 EURO zzgl. Versandkosten per Mail oder telefonisch bestellt werden:

Mechthild Haase

Caritasgeschäftsstelle Ahrweiler

02641 759860

Haase-m@caritas-ahrweiler.de


Für alle Fälle…

Remagener Wegweiser Notfallmappe liegt vor

Stadt RemagenIst dieser „Corona-Winter“ nicht besonders dafür geeignet, aufzuräumen und wichtige Unterlagen zu ordnen? Eine Hilfe dafür bietet jetzt der von Elke Schneider und Hildegard Sebastian erstellte „Wegweiser Notfallmappe“. Beide sind sowohl im Projekt „Leben und Älterwerden in Remagen mitgestalten“ als auch im Remagener Seniorenbeirat aktiv. Mit diesem Wegweiser kann man eine Mappe mit wichtigen persönlichen Unterlagen zusammenstellen und Aufbewahrungsorte weiterer Dokumente vermerken. So sind alle für den Notfall relevanten Informationen übersichtlich geordnet. Außerdem ist es ratsam, für vertraute Personen klare Handlungsanweisungen hinzuzufügen, so dass im Falle eines Falles schnell und im gewünschten Sinne gehandelt wird.

Und da man das Rad nicht neu erfinden muss, sind Internetadressen mit Beispielen für ausführliche Notfallmappen im Anhang beigefügt. Teilweise kann man diese auch online ausfüllen. Und am Ende steht das gute Gefühl vorbereitet zu sein.

Der Wegweiser Notfallmappe ist erhältlich bei Mechthild Haase, Projekt Leben und Älterwerden, Tel.: 02641 759860, E-mail: haase-m@caritas-ahrweiler.de und Eva Etten, Stadt Remagen, E-mail: e.etten@remagen.de, ebenso auf der Homepage www.sona-remagen.caritas-ahrweiler.de.