Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation Direkt zur Suche Direkt zum Fußbereich
Deutsch Barrierefrei - Start mit Tabulator

Rückblick Kunstsalon 2016

Stadt RemagenStadt RemagenAm 10. und 11. September 2016 veranstaltete die Stadt Remagen den 10. Kunstsalon. An insgesamt 16 Stationen in und um das Historische Dreieck präsentierten die ansässigen Galerien, Ateliergemeinschaften und Künstlervereinigungen ihre vielfältigen Ausstellungen.

Mit den Kunstsalon-Konzerten auf dem Marktplatz sowie zahlreichen Vernissagen, Lesungen und Workshops wurde ein umfangreiches Rahmenprogramm geboten.

Presseschau zum 10. Remagener Kunstsalon:


Die Ausstellungsorte

Stadt RemagenStadt RemagenBürgermeister Herbert Georgi und Landrat Dr. Jürgen Pföhler eröffneten in der "Galerie auf der Kegelbahn" mit Sponsoren sowie Vertretern aus Kunst und Politik den 10. Kunstsalon im Historischen Dreieck Remagen.



Auf der ehemaligen Kegelbahn in den Räumlichkeiten der Kulturwerkstatt präsentierte das Arp Museum Bahnhof Rolandseck Werke der Aphasie-Selbsthilfegruppe des Aphasie-Regionalzentrums Köln-Bonn e.V. Anlässlich des 100-jährigen Bestehens des Kunstrichtung DADA haben sich die Künstlerinnen und Künstler mit diesem Thema auseinandergesetzt.

Stadt RemagenStadt RemagenEbenfalls waren dort die Künstlerinnen Rosmarie Feuser und Margarete Gebauer von der Vereinigung KAZ - Kunst auf Zeit vertreten. Feuser präsentierte spielerisch gestaltete Drucke, während Gebauer ihre Plastiken zu skurrilen, menschenähnlich anmutenden Objekten formte.

Unmittelbar nebenan in der "Galerie in den Hypokausten" zeigten Ursula Böttcher, Eva Schwarz und Uta Waldow von der Künstlervereinigung AR Art am Rolandsbogen unter dem Titel "Kontraste" kontrastreiche Grafiken, Zeichnungen und Gemälde.

Stadt RemagenIm Künstlerforum Remagen fand die "1. Regionale Remagen" statt, bei der mit Alexandra Hinz-Wladyka, Joachim Kreiensiek, Karsten K. Panzer PerZan und Ulrich Schmidt-Contoli Künstler aus dem gesamten Rheinland vertreten waren. Auch auf künstlerischer Ebene war mit digital erarbeiteten Farbübergängen, Fotografien von Gletschern, Stadtbildern mit verborgenen Stadtplänen sowie lichtdurchfluteten Wäldern eine abwechslungsreiche Palette an Bildern zu sehen.

Im Obergeschoss des selben Hauses öffnete die Ateliergemeinschaft Villa Heros ihre Türen. Gitta Büsch, Cornelia Harss, Undine Hauptmann, Evelyn Klein, Eva M. Töpfer und Horst Peter Vitt zeigten in ihren Ateliers ihre Zeichnungen, Gemälde und Plastiken.


Stadt RemagenStadt RemagenStadt RemagenDie Hand in Hand Galerie präsentierte Kunst im Büro. Dieses Jahr waren die expressionistischen Landschaften von Vesna Faiazza sowie die farbenfrohen und detailreichen Tierzeichnungen und -gemälde von Nina Steier zu sehen. Die Gemälde der Künstlerinnen harmonierten in ihrer Farbigkeit sehr gut miteinander.

Die Galerie Artspace K2 stand ganz im Zeichen von "Bösen Kindern". Seien es zu wurmähnlichen Gestalten verformte Körper oder mit Patronenhülsen oder Münzen geschmückte Bischofsmützen: die Künstler und Künstlerinnen Irene Eigenbrodt, Marion Linke, Michael Marx, Michael Royen, Jörg Schimmel und Ilse Wegmann ließen keine "BösARTigkeit" aus.

Stadt RemagenStadt RemagenAnja Kleemann-Jacks nahm im Studio MoNo den Titel ihrer Ausstellung "GEZEITEN" wörtlich und präsentierte Fundstücke aus Flüssen und dem Meer. Die Fundstücke unterschiedlichster Art gestaltet Kleemann-Jacks zu Assemblagen oder nimmt sie als Ausgangspunkt für Gemälde.

In der Kreativwerkstatt „Verwandelt“ präsentierten sich Künstler des Kunstkreises der Remagener Partnerstadt Georgsmarienhütte. Unter dem Titel "Struwwelpeters Freunde" zeigten Lisa und Walter Kampe, Robert Meyer, Ute Meyer zu Reckendorf und Margret Schug, welche Art von Kunst Kinder mit ihren Streichen schaffen.

Stadt RemagenEine außerordentliche Bandbreite an Fotografien deckte die OFFENE GALERIE REMAGEN ab, die im öffentlichen Raum den Weg von der Rheinpromenade ins Historische Dreieck mit Werken von Hermann Brix, Ellen R. Dornhaus, Sabine A. Hartert, Anne von Hoyningen-Huene, Günter Karl, Peter Lüdtke, Harald Priem, Till Rachold, Nicola Solodas, Daniel Wilmers sowie Stefan Zajonz begleitete.

Stadt RemagenStadt RemagenAm Marktplatz präsentierte das EUROPÄISCHE KULTURZENTRUM REMAGEN Galerie Rosemarie Bassi eine im wörtlichen Sinne explosive Ausstellung: die Künstlerin Irene Eigenbrodt zeigte in ihrer Ausstellung ">SPRENGSTOFF<" energiegeladene Zeichnungen und Bilder sowie Objekte und Installationen aus Feuerwerkskörpern. Inge Becher, Direktorin des Museums Villa Stahmer in der Partnerstadt Georgsmarienhütte, führte in die Ausstellung ein.


Stadt RemagenStadt RemagenIn der Bachstraße 11 zeigte Herbert Höcky im kunstraum remagen mitte seine aus strahlend weißen Kuben zusammengesetzten Plastiken und Objekte, die mit ihren Schattenwürfen eine tiefgründige Wirkung erhalten.

Wenige Häuser weiter öffnete dieKunststation ihre Ateliers. Die Besucherinnen und Besucher konnten den Künstlerinnen Irene Gravender, Rosemarie Griess, Gisèle Hillen, Erika Klassen, Marianne Kuchta-Schulze und Katja Schnee beim Zeichnen, Malen und Formen von Ton über die Schulter gucken.

Stadt RemagenStadt Remagen"still" - so der Titel der Ausstellung im M.A.SH ModernArt Showroom - waren die digital gezeichneten Werke des 20-jährigen Kölner Grafikers Martin Schneider keineswegs. Die digitalen Zeichnungen und Gemälde bestechen durch ihre sichere Darstellung, verbunden mit einer faszinierend verstörenden Außenwirkung. Vor der Galerie M.A.SH. zeigte Antje Poser ihre Performance "Frau P.´s innerer Schweinehund". Der Schweinehund bewegte sich teils grotesk, teils verunsichernd durch die Bachstraße, begleitet von den psychedelischen Klängen der mechanischen Musik von Gerhard Kern.


Stadt RemagenStadt RemagenDie Künstlervereinigung RheinART setzte sich dieses Mal unter dem Motto "Wir machen blau" mit der Farbe Blau auseinander. Die Künstlerinnen und Künstler Gudrun Hillmann, Astrid Hohl, Beate Surek, Beate Waldner-Brenner, Christel Vendel, Angelika Hecht-Schneewolf, Bloody Pete, Rudi Ölschläger, Antje Schlaud, Hans Paul, Volker Thehos, Janko Arzenšek und Frank Bliss gestalteten Gemälde, Fotografien, Installationen und Plastiken. Besonders deutlich wurde dies bei Bloody Petes an Franc Marc angelehnten blauen Pferden.


Stadt RemagenStadt RemagenIm Atelier Kunsthaus Rheinlicht oberhalb des Historischen Dreiecks widmete sich Angelika Ehrhardt-Marschall in linienartigen Zeichnungen dem Thema "Fremde Heimat". Der Penck-Meisterschüler Stefan Noss zeigte seinen farbenfrohen und gleichsam zerbrechlich wirkenden Zyklus "Atemhaus". Am Samstagnachmittag lud das Atelier Kunsthaus Rheinlicht zur Lesung "Atemhaus" mit Beatrice Fermor. Josef Marschall begleitete die Lesung musikalisch.


Während des Kunstsalons konnten auch das Römische Museum in der Kirchstraße und die verschiedenen Stationen des Skulpturenufers entlang des Rheins besichtigt werden.


Das Rahmenprogramm

Stadt Remagen

Stadt Remagen

Stadt Remagen

Zum Rahmenprogramm am Sonntagnachmittag veranstaltete das Arp Museum Bahnhof Rolandseck einen Familienworkshop. Dabei wurden, passend zur Ausstellung "Bühnenreif 1. Akt" im Arp Museum, zahlreiche Stabpuppen gebastelt. Das Künstlerforum Remagen lud zu einer Luftballonaktion auf dem Remagener Marktplatz. Unter der Leitung von Rosmarie Feuser konnten Postkarten zum Thema DADA gestaltet werden, die an Luftballons befestigt wurden. Die Finder der am weitesten geflogenen Karte erhalten einen kleinen Preis ...


Stadt RemagenStadt RemagenDie Kunstsalon-Konzerte auf dem Marktplatz sorgten am Sonntagnachmittag für Hörerlebnisse der besonderen Art. Sowohl der 22-jährige J.COBBS als auch die Gesangsformation 4WOMEN präsentierten mit ihren hervorragenden Stimmen eine Mischung aus Soul, Pop und Jazz auf dem Marktplatz.

Stadt RemagenUdo Schild mit seinem SpaceSound TrioIn der zweiten Hälfte des Konzertnachmittages begeisterte die tiefe Soul-Stimme von Udo Schild, begleitet von Xaver Fischer (Keyboards) und Roland Peil (Percussion und Drums), die Gäste der Kunstsalon-Konzerte. Udo Schilds SpaceSound Trio zelebrierte ein sphärisches Konzert mit einem Mix aus Elektro, Folk, Soul, Jazz und Reggae.


Unterstützt wurde der 10. Kunstsalon im Historischen Dreieck Remagen von der EVM - Energieversorgung Mittelrhein AG, der Kulturförderung der Kreisverwaltung Ahrweiler, dem "Lebendigen Marktplatz Remagen e.V.", von Hauffes Buchsalon Remagen sowie von Bestmann Messebau International.


10. Kunstsalon - Programm und Übersichtsplan