Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation Direkt zur Suche Direkt zum Fußbereich
Deutsch Barrierefrei - Start mit Tabulator

Pfarrkirche St. Johannes Nepomuk

Die katholische Pfarrkirche St. Johannes Nepomuk wurde 1903 geweiht. Das geschützte Kulturdenkmal wurde aus dem typischen Kripper Feldbrandziegel erbaut. Im Inneren befindet sich ein mehrstufig geschnitzter Altar und ein altes steingehauenes Taufbecken. Die Kanzel mit einem Schlangenkopf stammt aus dem Jahr 1760, das Standbild des heiligen Johannes Nepomuk, dem die Kirche geweiht ist, aus dem Jahr 1725. Vor der Kirche steht die Tuffskulptur der „Schönstatt-Schwestern“, die als Die Nonnen von KrippDenkmal vom örtlichen Heimat- und Bürgerverein aufgestellt wurde.