Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation Direkt zur Suche Direkt zum Fußbereich
Deutsch Barrierefrei - Start mit Tabulator

Apollinariskirche

Die Apollinariskirche wurde von 1839 bis 1857 nach einem Entwurf des Kölner Dombaumeisters Ernst-Friedrich Zwirner im Auftrag des Grafen Franz Egon von Fürstenberg-Stammheim an der Stelle der mittelalterlichen Martinskirche erbaut. Die Grundsteinlegung fand am 22.07.1839 statt, eingeweiht wurde die Kirche am 24.03.1857. Die Fresken im Inneren der neugotischen Kirche stammen von Mitgliedern der Künstlergruppe der „Nazarener“. Drei Bildzyklen zeigen das Leben Jesu, das Leben Mariens und die Taten des heiligen Apollinaris als Bischof von Ravenna. In der Krypta befindet sich die silberne Reliquienbüste des heiligen Apollinaris, die in jedem Jahr zur Wallfahrtszeit Ende Juli aus dem Sarkophag erhoben wird. Von der Statue des heiligen Franziskus oberhalb der Kirche genießt man einen herrlichen Blick über Remagen und das Mittelrheintal.