Rathaus & Bürgerservice
Leben & Freizeit, Familien & Bildung
Tourismus & Veranstaltungen
Wirtschaft & Stadtmarketing
Kunst & Kultur, Museen & Geschichte
Pressemitteilungen


Auf dieser Seite befinden sich die aktuellen allgemeinen Pressemeldungen, die auch in den "Remagener Nachrichten", dem Amtlichen Mitteilungsblatt der Stadt Remagen, wöchentlich veröffentlicht werden. Kontakt: Stadtverwaltung Remagen, Doris Nelles, Tel.: 02642-20114, E-Mail: d.nelles@remagen.de


  • I-Dötzchen müssen angemeldet werden / 28. August 2019
    Alle Kinder, die mit Beginn des Schuljahres 2020/2021 grundschulpflichtig werden, müssen angemeldet werden. Anzumelden sind alle Kinder, die im Zeitraum vom 01.09.2019 – 31.08.2020 das sechste Lebensjahr vollendet haben bzw. vollenden werden, und alle Kinder, auch beeinträchtigte Kinder, die bisher vom Schulbesuch zurückgestellt worden sind. Eine Anmeldung erübrigt sich, wenn das Kind vorzeitig eingeschult wurde. Liegt eine offensichtliche oder vermutete Behinderung des anzumeldenden Kindes vor, so bitten wir, die Schulleiterin darauf hinzuweisen. Alle Sorgeberechtigten der grundschulpflichtig werdenden Kinder haben inzwischen ein persönliches Schreiben mit der Bitte um Anmeldung erhalten. Sollte dieses nicht vorliegen, bitten wir die betreffenden Sorgeberechtigten, Kontakt mit der Schulabteilung der Stadtverwaltung Remagen, Frau Frömbgen, Tel.: 02642/20112, aufzunehmen. Wir bitten darauf zu achten, dass bei der Anmeldung die Geburtsurkunde oder das Familienstammbuch vorgelegt werden müssen. Die Anmeldetermine werden wie folgt festgesetzt:

    Grundschule St. Martin Remagen: Alte Straße 11, (Tel.: 02642/22370) (alle Kinder aus den Ortsbezirken Remagen und Oedingen), am Montag, dem 26.08.2019, und am Mittwoch, dem 28.08.2019. Die Erziehungsberechtigten erhalten von der Schulleitung Terminvorgaben.

    Grundschule Kripp: Im Maar 2, 53424 Remagen-Kripp, (Tel.: 02642/44328)
    (alle Kinder aus dem Ortsbezirk Kripp), am Dienstag, dem 10.09.2019, am Mittwoch, dem 11.09.2019 und am Donnerstag, dem 12.09.2019. Die Erziehungsberechtigten erhalten von der Schulleitung Terminvorgaben.

    Grundschule Oberwinter: Pfarrer-Sachsse-Straße 1, 53424 Remagen-Oberwinter, (Tel.: 02228/7124)
    (alle Kinder aus den Ortsbezirken Oberwinter, Bandorf, Birgel, Rolandseck, Rolandswerth und Unkelbach), am Montag, dem 02.09.2019, und am Dienstag, dem 03.09.2019, jeweils von 8.00 Uhr bis 11.30 Uhr.


  • Wegesanierung auf dem Friedhof Oberwinter fertiggestellt / 28. August 2019
    Der städtische Bauhof hat in den vergangenen Wochen die insgesamt 677 m² Gehwegfläche auf dem Friedhof in Oberwinter saniert. In rund 230 Arbeitsstunden wurde in Zusammenarbeit mit einer Fremdfirma ein neuer und gehsicherer Belag aufgetragen. Die Beschaffenheit der Gehwege war in der Vergangenheit nicht optimal, so dass vor allem ältere Mit-bürgerinnen und Mitbürger, die auf Gehhilfen angewiesen sind, die Wege des zum Teil im Hang lie-genden Friedhofes nur unter größeren Mühen bewältigen konnten. Bürgermeister Björn Ingendahl und der aus dem Amt scheidende Ortsvorsteher Norbert Matthias konnten sich bei einem gemeinsamen Ortstermin vom Abschluss der Arbeiten überzeugen und freuten sich, dass die Arbeiten rechtzeitig vor dem Herbst fertiggestellt werden konnten.


  • Beantragte Reisepässe können abgeholt werden / 27. August 2019
    Reisepässe, die vor dem 07. August 2019 beantragt wurden, können bei der Stadtverwaltung im Bürgerbüro abgeholt werden. Die Unterlagen können auch von beauftragten Personen durch Vorlage einer schriftlichen Vollmacht abgeholt werden.


  • Senioren-Sicherheitshinweis der Stadt Remagen im Monat  August 2019  / 27. August 2019
    Auch bei Auslandsreisen gilt: Geld, Kreditkarte u.a. in Innentaschen der Kleidung, in einem Brustbeutel dicht am Körper tragen. Auf Flugplatz, Bahnhof, Haltestellen, im Gedränge sind Taschendiebe besonders aktiv. Auf Mitleid erregende Geschichten nicht hereinfallen!


  • Anlaufstelle „Leben und Älterwerden in Remagen
    Jeden Mittwoch von 14:00 bis 16:00 Uhr steht Projektleiterin Mechthild Haase allen Remagener Bürgerinnen und Bürgern für Ideen und Verbesserungsvorschläge zur Verfügung. Jedermann kann sich über bereits laufende Aktivitäten informieren und gerne aktiv werden. Das Projekt wird gefördert durch die Deutsche Fernsehlotterie. Mechthild Haase ist zu erreichen in der Stadtverwaltung (Nebengebäude, 2. Etage, Abt. Ordnung und Soziales), Bachstraße 5-7. Telefon: 02642 / 201 61. Außerhalb der Sprechzeit ist sie in der Caritas-Geschäftsstelle Ahrweiler erreichbar; Telefon: 02641 / 75 98 60 oder per Email: haase-m@caritas-ahrweiler.de.
    Die Anlaufstelle ist vom 28. August bis 11. September nicht besetzt!

    Die „Technikchaoten“ erstmalig am RheinAhrCampus am 29. August
    Am Donnerstag, 29.08.2019 werden erstmals zwei Veranstaltungen der Initiative „Alt und Jung – gemeinsam gegen das Technikchaos“ am RheinAhrCampus in Remagen stattfinden. Dort kann auf die Technik aus den Vorlesungen zurückgegriffen werden. Mithilfe einer Dokumentenkamera können die Teilnehmer die Vorgänge am Smartphone auf einer Leinwand live mitverfolgen und 1:1 an ihren eigenen Geräten umsetzen. Begleitet werden sie dabei von den Studierenden. An diesem Tag finden zwei thematisch unterschiedliche Veranstaltungen statt. Die erste Einheit widmet sich den Grundlagen der Smartphone-Bedienung. Sie beginnt um 9.00 Uhr und endet um 10.15 Uhr. Hier werden Vorgänge, wie das Annehmen von Anrufen, Abspeichern von neuen Kontakten und andere Grundlagen, die im Umgang mit dem Smartphone benötigt werden, erprobt. Die zweite Veranstaltung beginnt um 10.30 Uhr und endet um 11.45 Uhr. Diese Einheit beschäftigt sich dann mit der Benutzung und Einrichtung von „WhatsApp“. Im Anschluss bleibt noch genügend Zeit zum Üben und für offene Fragen. Wichtig ist, dass die Teilnehmer ihr eigenes Gerät mitbringen. Die Teilnehmerzahl ist auf jeweils 10 Personen begrenzt. Das Angebot ist kostenlos. Telefonische Anmeldung unter 02641-759860 (Caritas Ahrweiler).

    „Offener Treff“ am 5. September im Kath. Pfarrheim bringt Bewegung
    Der nächste Offene Treff findet am Donnerstag, 5. September 2019, ab 14:30 Uhr im Katholischen Pfarrheim, Kirchstraße 30a in Remagen statt. Zunächst wird Marlene von Lom alle, die möchten, mit einigen Übungen in Bewegung bringen. Nach Kaffee und Kuchen warten Gesellschaftsspiele wie Rommé, Rommikub oder Brettspiele wie Scrabble auf die Besucher. Beim monatlichen „Offenen Treff“ – immer am ersten Donnerstag – können Bürgerinnen und Bürger Gleichgesinnte kennenlernen, bei Kaffee und Kuchen miteinander klönen, Gesellschaftsspiele spielen und auch Ideen schmieden. Einfach mal reinschnuppern. Alle sind herzlich willkommen.

    Mittagstisch am 6. September
    Miteinander essen, Gemeinschaft erfahren, andere Leute kennenlernen, erzählen, zusammensitzen bei einer Tasse Kaffee – das ist die Idee des Mittagstisches. Der nächste Mittagstisch findet am Freitag, 6. September 2019, 12.00 Uhr im Ev. Gemeindehaus Remagen, Marktstraße 25, statt. Aufgetischt werden dann „Nürnberger Bratwürste, Sauerkraut und Kartoffelpüree“ incl. Kaltgetränk. Zum gemütlichen Abschluss gibt es anschließend ein Tässchen Kaffee und wie immer etwas Süßes. Anmeldungen sind bis Montag, 2. September in der Bücherei im Evangelischen Gemeindehaus möglich. Dort ist auch der Kostenbeitrag von 7,00 Euro zu entrichten. Telefonische Anmeldungen können leider nicht entgegen genommen werden. Der Mittagstisch findet jeweils am ersten Freitag im Monat statt und wird gemeinsam mit der Ev. Kirchengemeinde Remagen-Sinzig angeboten.

    Literaturkreis „Herbstzeitlese“ am 6. September
    Unter dem Motto „Herbstzeitlese – Lesezeit ein Leben lang“ treffen sich lesefreudige Seniorinnen und Senioren nach jedem Mittagstisch am ersten Freitag im Monat ab 13.00 Uhr zu einer Gesprächsrunde in der Bücherei im ev. Gemeindehaus. Die Themen rund um Bücher und Sprache sind vielfältig und orientieren sich an den Vorlieben der Gruppe. Die Teilnehmer lesen gemeinsam, sprechen über Literatur, einige schreiben auch selber Texte und sie tauschen sich über ihre Leseerfahrungen aus. Beim nächsten Mal ist Johann Wolfgang von Goethe zu Gast in der Herbstzeitlese. Die Leitung hat Irmgard Kremer-Bieber, ehrenamtliche Mitarbeiterin der ev. Bücherei Remagen. Alle Interessierten sind herzlich willkommen.

    Reparaturcafé am 10. September, auch Fahrradwerkstatt geöffnet
    Das nächste Reparaturcafé findet am Dienstag, 10. September von 15.30 – 17.00 Uhr (Annahme von Geräten) in der Kulturwerkstatt, Kirchstraße 5 in Remagen statt. Repariert werden defekte Elektrogeräte wie Mixer, Föhn, Bügeleisen, Staubsauger oder Lampen bis hin zu Spielsachen wie etwa elektrischen Eisenbahnen. Und da Reparieren keine Zauberei ist, zeigen die Experten den Besitzern gerne wie’s geht. Die Reparaturen sind kostenlos. Spenden werden gerne entgegengenommen. Und die Wartezeit kann man sich bei einem Plausch und einer Tasse Kaffee verkürzen. Probeweise hat auch die Selbsthilfe-Fahrradwerkstatt der Ökumenischen Flüchtlingshilfe in der Grabenstraße 36 zeitgleich geöffnet. Dort kann man sein Fahrrad auf Verkehrssicherheit prüfen lassen. – Anmeldungen sind nicht erforderlich.

    Besuchsgruppe „Mit dem Herzen dabei“ benötigt Verstärkung
    Die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Besuchsgruppe suchen ältere Menschen in Remagen in ihrer häuslichen Umgebung auf - kostenlos. Sie schenken Zeit für Gespräche, Vorlesen und / oder gemeinsame Spaziergänge. - Im Moment können nicht alle Anfragen erfüllt werden, daher werden weitere Aktive gesucht. Wer sich für dieses schöne Ehrenamt interessiert, melde sich bitte bei Koordinatorin Hilde Sebastian: Tel. 02642 — 3477.

     
  • Bürgerstiftung für Menschen in Not / 28. August 2019
    Die Sprechstunde der Bürgerstiftung Remagen findet mittwochs von 15.00 Uhr bis 16.30 Uhr in der Seniorenresidenz Curanum (Klubraum), Alte Str. 42, Remagen, statt. In der Sprechstunde am 04. September 2019 sind Brigitte und Rolf Becker (02642-21446) anwesend und am 11. September 2019 steht Berta Bauer (02642-21249) als Ansprechpartnerin zur Verfügung.

    Die Arbeit der Bürgerstiftung ist ohne ehrenamtliches Engagement nicht möglich. Der Vorstand und die ehrenamtlichen Helfer freuen sich über Verstärkung. Wer Zeit und Interesse hat, sich für die Bürgerstiftung zu engagieren, kann gerne Kontakt mit Herrn Rolf Becker, Tel. 02642/21446 oder mit Herrn Anton Wypior, Tel. 02642/3906, aufnehmen und sich über die Arbeit der Stiftung informieren.

    In der jeweiligen Woche können die Mitarbeiter/innen der Bürgerstiftung auch über die angegebene private Telefon-Nummer außerhalb der festen Sprechstundenzeit kontaktiert werden. Weitere Informationen und aktuelle Mitteilungen finden Sie auf der Internetseite der Bürgerstiftung Remagen unter www.buergerstiftung-remagen.de.


  • Rollendes Rathaus / 28. August 2019
    Das rollende Rathaus ist wieder am 11. und 25. September 2019  unterwegs. Sofern Sie dieses Angebot in Anspruch nehmen möchten, wenden Sie sich bitte an Sarah Molz (02642/20161).


  • Gewalt gegen Frauen / 28. August 2019
    Im Jahr 2013 ist ein bundesweites Hilfstelefon „Gewalt gegen Frauen“ vom Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben gestartet worden, um all denjenigen eine Kontaktaufnahme zu erleichtern, die den Weg zu einer Einrichtung vor Ort zunächst scheuen oder sie aus unterschiedlichen Gründen nicht aufsuchen können. Das Hilfstelefon ist kostenlos und vertraulich rund um die Uhr erreichbar. 60 Fachberaterinnen geben unter der Rufnummer 08000116016 sowie über die Webseite www.hilfetelefon.de Auskunft zu allen Formen von Gewalt. Sie beraten gewaltbetroffene Frauen, Familienmitglieder, Freunde und Fachkräfte. Es können auch Dolmetscherinnen für 15 Sprachen hinzugezogen werden sowie Gebärdensprachdolmetscher. Das Hilfstelefon ergänzt und unterstützt die bereits von Städten, Gemeinden, Landkreisen und Frauenhäusern lokal initiierten Einrichtungen und Beratungstellen zur Bekämpfung der Gewalt gegen Frauen.


  • „60-Plus-Bus“ unterwegs
    Für alle älteren Bürgerinnen und Bürger steht ein Fahrdienst zur Verfügung, um die Einrichtungen für den täglichen Bedarf wie z.B. Ärzte oder Einkaufsmärkte in Remagen aufsuchen zu können. Der „60-Plus-Bus“ ist immer montags, mittwochs und donnerstags von 9:00 bis 13:00 Uhr unterwegs. Für den Fahrdienst wird der Bus des Jugendbahnhofes genutzt, bei diesem stehen keine Einstieghilfen für gehbehinderte Personen zur Verfügung. Die Beförderung erfolgt nur innerhalb der Stadt Remagen (alle Stadtteile) und kostet pro Fahrtag 2 Euro (Hin- und Rückfahrt). Wer den Fahrdienst in Anspruch nehmen möchte, muss die Fahrt spätestens am Vortag bis 14 Uhr (für montags bis freitags 14.00 Uhr) bei der Touristinformation Remagen unter der Telefon-nummer 02642/20187 anmelden. Der Fahrdienst ist eine Initiative des Seniorenbeirates Remagen.
    Seniorenbeirat Remagen


  • Schiedsamtsbezirke im Stadtgebiet Remagen
    Schiedsamtsbezirk I - Kernstadt Remagen und Ortsteil Kripp - Otto von Lom, Gotenstraße 2, 53424 Remagen, Tel.: 02642-22839.
    Schiedsamtsbezirk II - Ortsteile Oberwinter (mit Rolandseck), Unkelbach, Oedingen und Rolandswerth - Dr. Dieter Stammler, Birgeler-Kopf-Weg 15, 53424 Remagen-Oberwinter, Tel.: 02228-584.


  • Sprechstunde des Pflegestützpunktes in Remagen
    Die Sprechstunde des Pflegestützpunktes findet freitags von 9 bis 11 Uhr im Trauzimmer der Remagener Stadtverwaltung, Bachstr. 5-7, statt. Der Pflegestützpunkt ist eine von vier Anlaufstellen im Kreis Ahrweiler. Er ist eine zentrale Anlaufstelle für ältere, kranke und behinderte Menschen und ihre Angehörigen. Uta Vogel und Ilhana Rascic-Durdzic informieren über gesetzliche Hilfen und Finanzierungsmöglichkeiten. Sie beraten und unterstützen bei der Beantragung eines Pflegegrades und weiterer Hilfs- und Versorgungsangeboten, wie z. B. Leistungen des Schwerbehindertenrechts oder Wohnumfeldverbesserungen, Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung. Die beiden Fachkräfte des Pflegestützpunktes analysieren mit den Betroffenen den jeweiligen Hilfe- und Pflegebedarf und erstellen gemeinsam mit ihnen und den Angehörigen individuelle Pläne. Ältere Mitbürger und ihre Angehörigen erhalten Auskünfte über Hilfsangebote unterschiedlicher Anbieter und Einrichtungen. Die Beratung ist vertraulich, kostenfrei, kostenträgerunabhängig und unverbindlich. Es kann auch ein Hausbesuch vereinbart werden, um in häuslicher Umgebung die persönlichen Angelegenheiten zu besprechen.
    Außerhalb der Sprechstunden können Anfragen gerichtet werden an den (neue Anschrift )
    Pflegestützpunkt Remagen-Sinzig, Barbarossastraße 36, 53489 Sinzig, Tel. 02642/991156.

  • EUTB - Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung - jetzt auch in Remagen
    Eine Ergänzende Unabhängige Teilhabeberatung (EUTB) bietet der Bundesverband Selbsthilfe Körperbehinderter (BSK) e. V. ab sofort in der Fußgängerzone in Remagen an. Menschen mit Behinderungen und deren Angehörige erhalten dort kostenlos, anonym und datengeschützt Antworten in allen Fragen zur Rehabilitation und Teilhabe. Die Beratung ist unabhängig von Trägern, die Leistungen erbringen. Die Beratungsstelle finden Sie in Remagen, Marktstraße 95. Öffnungszeiten von Montag bis Donnerstag, 09:00 bis 13:00 Uhr sowie nach Vereinbarung - Telefon: 02642/ 9043190, Mobil: 0151/ 4284196 - Email: info@eutb-bsk-mittelmosel.de, Internet: www.eutb-bsk-mittelmosel.de



  •    Aktuelle Pressemitteilungen der Deutschen 
       Rentenversicherung

       Die jeweils aktuellen Pressemitteilungen und -informationen der Deutschen Rentenversicherung finden Sie hier >>>

























Seite drucken Diese Seite zu den Favoriten hinzufügen... Diese Seite jemandem empfehlen...
produced with ecomas®