Rathaus & Bürgerservice
Leben & Freizeit, Familien & Bildung
Tourismus & Veranstaltungen
Wirtschaft & Stadtmarketing
Kunst & Kultur, Museen & Geschichte
Pressemitteilungen

Auf dieser Seite befinden sich die aktuellen allgemeinen Pressemeldungen, die auch in den "Remagener Nachrichten", dem Amtlichen Mitteilungsblatt der Stadt Remagen, wöchentlich veröffentlicht werden. Kontakt: Stadtverwaltung Remagen, Doris Nelles, Tel.: 02642-20114, E-Mail: d.nelles@remagen.de

                 


  • Dienstleistungsabend im Bürgerbüro entfällt am 09. April 2020
    Am Donnerstag, 09. April 2020 (Gründonnerstag), entfällt der Dienstleistungsabend. Das Bürgerbüro ist an diesem Tag bis 16.00 Uhr geöffnet.


  • Karfreitag macht Marktverlegung notwendig - Vier Markthändler kommen in der Karwoche bereits mittwochs nach Remagen
    Der Wochenmarkt an Karfreitag, 10. April 2020, kann wegen des Feiertags nicht stattfinden und wird deshalb auf Mittwoch, 08. April 2020, vorgezogen. Somit besteht die Möglichkeit, auch in der Karwoche frische Waren für die Ostertage einzukaufen. An diesem Tag werden in der Josefstraße in der Zeit von 8.00 bis 13.00 Uhr frischer Fisch vom Fischspezialitätenhandel Derksen, Obst und Gemüse vom
    Obst- und Gemüsehandel Nickel, Käse- und Wurstspezialitäten vom Tiroler Bauernstandl Welz sowie Bio-Eier aus artgerechter Freilandhaltung vom Kernbachhof Weber angeboten.
    Der nächste reguläre Wochenmarkt findet dann am 17. April 2020 wieder wie gewohnt von 8.00 bis 13.00 Uhr in der Josefstraße statt. Die DMG Marktgilde und die Stadt Remagen wünschen allen Kunden und Händlern ein frohes Osterfest.



  • Eingeschränkter Zugang zur Stadtverwaltung Remagen
    Um einen möglichst hohen Schutz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Stadtverwaltung Remagen bei gleichzeitiger Aufrechterhaltung des Dienstbetriebes zu gewährleisten, wird der Zugang zur Verwaltung für die Öffentlichkeit stark eingeschränkt.

    Im Einzelnen bedeutet dies:
    Bürgerinnen und Bürger müssen grundsätzlich vor Aufsuchen der Verwaltung telefonische Rücksprache halten, ob ein persönliches Erscheinen nach Terminvergabe nötig ist oder ob die Angelegenheit telefonisch erledigt werden kann (Telefonzentrale: 02642/201-0) -- Angelegenheiten, die nicht dringend sind, sollten möglichst aufgeschoben werden -- die Touristinformation bleibt bis auf Weiteres geschlossen.
    Eheschließungen
    Bis zum Ende der Osterferien (19.04.2020) gilt die folgende Einschränkung für Eheschließungen beim Standesamt der Stadt Remagen:
    Die Anzahl der teilnehmenden Personen ist auf die Eheschließenden begrenzt. Alternativ kann die Eheschließung verschoben werden.
    Beisetzungen
    Die Trauerhallen auf den Friedhöfen im Stadtgebiet von Remagen bleiben bis zum 19.04.2020 geschlossen. Beisetzungen finden ausschließlich im engsten Familienkreis (Eltern, Ehegatten, Kinder) statt.

  • Viele Remagener Einzelhändler, Dienstleister und Gastronomen sind weiter für Ihre Kunden da - Service-Gedanke und Gemeinsinn werden auch in Krisen-Zeiten groß geschrieben
    Dass das städtische Leben auch in Zeiten der Corona-Krise weitergehen kann, zeigen aktuell – wenn auch in neuer und den gesetzlichen Vorgaben angepasster Form – die Stadt Remagen und ihre
    Geschäftswelt.
    Zwei von der Wirtschaftsförderung der Stadt Remagen gemeinsam mit den Ortsvorstehern aller Stadtbezirke zusammengestellte Listen beinhalten viele Einzelhandelsbetriebe, Dienstleister und Gastronomiebetriebe aus dem gesamten Remagener Stadtgebiet, die entweder weiter für ihre Kunden da sein dürfen oder besondere Serviceleistungen anbieten, um ihre Kunden auch in Krisen-Zeiten zu erreichen.
    Das Angebot reicht von gastronomischen Liefer- oder Abholdiensten quer durch die internationale und deutsche Küche bis hin zu einer großen Zahl an Lieferangeboten z.B. für Lebensmittel aller Art, Bücher, Bekleidung, Geschenkartikel, Haushaltswaren, Möbel oder Sanitätsbedarf. Auch spezielle Einkaufs- oder Lieferangebote für ältere oder zur Zeit besonders gefährdete Menschen sind aufgelistet.
    Die Listen werden ständig aktualisiert und erweitert und stehen auf den Websites der Stadt Remagen, der Werbegemeinschaft Remagen mag ich und der Interessengemeinschaft Oberwinter unter
    • www.remagen.de
    • www.remagen-mag-ich.de
    • www.gemeinsam-oberwintern.de
    zum Download bereit. Die Ortsvorsteher kümmern sich darüber hinaus um weitere Hilfsangebote wie z.B. vom DRK Ortsverein Remagen oder anderen Vereinen und Privatpersonen in ihren jeweiligen Ortsteilen. Gerne dürfen der Stadt Remagen unter wirtschaftsfoerderung@remagen.de oder Tel. 02642-20154 weitere Angebote oder Hinweise übermittelt werden.
    Bürgermeister Björn Ingendahl und Wirtschaftsförderer Marc Bors hoffen, dass die Remagener Bürge-rinnen und Bürger diese Angebote und auch Angebote weiterer Remagener Gewerbetreibender zahl-reich nutzen und so mithelfen, Remagen auch über die Krise hinaus als das zu bewahren, wofür in den letzten Jahren alle gemeinsam gearbeitet haben: eine lebendige Stadt mit einer großen Vielfalt an Geschäften, Dienstleistern und Gastronomen, in der man sich zuhause fühlt und gut leben kann.


  • Stadt Remagen verschiebt Fälligkeit der Gewerbesteuervorauszahlung
    In der derzeit schwierigen Lage vieler Gewerbetreibender in der Corona-Krise hat die Stadt Remagen beschlossen, die Forderung der 2. Rate der Gewerbesteuervorauszahlung vom 15.05.2020 auf den 15.09.2020 zu verschieben. „Unsere Gewerbetreibenden sind von enormer Bedeutung für unsere Stadt – als Teil unserer lokalen Gesellschaft sowie als Arbeitgeber und Steuerzahler“, stellt Bürgermeister Björn Ingendahl fest. Daher setze die Stadt im Rahmen ihrer Möglichkeiten alle Hebel in Bewegung, den Betrieben durch die Krise zu helfen. Bei Unternehmen, die ein SEPA-Lastschriftmandat für die Gewerbesteuer hinterlegt haben, erfolgt der Einzug der 2. Rate automatisch am 15.09.2020. Gewerbetreibende, die an der Fälligkeit 15.05.2020 festhalten möchten, steht es natürlich frei, Zahlungen zu leisten. Die Fälligkeiten am 15.08.2020 und 15.11.2020 bleiben von dieser Regelung zunächst unberührt.


  • Nachbarschaftshilfe in Remagen
    66
    In der Kernstadt hat Ortsvorsteher Wilfried Humpert einen Aufruf gestartet, sich auf der Plattform „nebenan.de“ zu registrieren. Über diese Plattform finden sich sowohl Hilfesuchende als auch Helferinnen und Helfer. Aktuell wurde von der Stiftung nebenan.de zusätzlich eine Hotline 0800-8665544 für Nachbarschaftshilfe eingerichtet. Hier können Personen ein Hilfe-Gesuch aufgeben. Das Gesuch wird automatisch nach PLZ sortiert und ist für registrierte Nutzer sichtbar, die sich dann mit den Hilfesuchenden in Verbindung setzen können.Ortsvorsteher Humpert steht darüber hinaus jeweils montags, mittwochs und freitags in der Zeit von 11.00 Uhr bis 14.00 Uhr unter der Telefonnummer 02642/998996 für die Vermittlung von Hilfe zur Verfügung.
    In Kripp wurde ebenfalls aufgerufen, sich auf diesem Portal anzumelden. Darüber hinaus existieren aber auch bereits Hilfsangebote im Kleinen, in einzelnen Straßen und Nachbarschaften. Auch die Vereine, z. B. der Junggesellenverein sind in diesem Ortsteil aktiv und wollen helfen. Personen aus dem Einzugsbereich Kripp, die die Hilfe des Junggesellenvereines in Anspruch nehmen möchten können sich unter der Telefonnummer 0152-27151983 melden. Eine weitere Möglichkeit der Kontaktaufnahme besteht über die E-Mail-Adresse corona@jgv-kripp.de . Bürgerinnen und Bürger können sich auch an Ortsvorsteher Axel Blumenstein wenden, der im Bedarfsfall gerne als Vermittler fun-giert. Herr Blumenstein ist erreichbar unter der Handy-Nr. 0177-5635067.
    In Oberwinter wird Hilfe angeboten für alle Menschen, die alleine leben, auf fremde Hilfe angewie-sen sind, schutzbedürftig oder ohne familiäres Umfeld sind oder sich derzeit in Quarantäne befinden. Menschen, die diese Hilfe in Anspruch nehmen möchten oder die selber gerne helfen wollen melden sich bitte bei der Ortsvorsteherin Angela Linden-Berresheim unter der Handy-Nr. 0178-4950495 oder bei der stellvertretenden Ortsvorsteherin Sabine Glaser unter der Handy-Nr. 0151-56089253.
    In Bandorf ist von Seiten der ortsansässigen Vereine eine Hilfsaktion angelaufen. Flyer mit den nöti-gen Informationen und Telefonnummern wurden bereits an die Haushalte (vornehmlich an ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger) verteilt. Die Hilfsaktion ist in erster Linie für Bandorfer Bürgerinnen und Bürger gedacht.
    In Unkelbach ist Ortsvorsteher Egmond Eich Ansprechpartner für Hilfesuchende und diejenigen, die helfen möchten. Egmond Eich ist über die Handy-Nr. 0178-8232704 erreichbar.
    Im Ortsteil Oedingen organisiert Ortsvorsteher Olaf Wulf die Hilfsangebote und ist derzeit dabei, ein Konzept zu erstellen. Er fungiert auch als Ansprechpartner. Die Handy-Nr. von Olaf Wulf lautet 0171-5486154.
    In Rolandswerth ist Ortsvorsteher Michael Berndt Ansprechpartner und vermittelt Hilfen in der Nachbarschaft. Michael Berndt ist über die Handy-Nr. 0160-98218580 erreichbar.



  • Senioren-Sicherheitshinweis der Stadt Remagen im Monat  A p r i l
    Achtung, Falle! Betrüger behaupten, Bargeld müsse wegen des Corona-Virus desinfiziert werden. Übergeben Sie niemandem Geld für diesen Zweck. Selbst die EZB (Europ. Zentralbank) geht davon aus, dass es keine Belege für die Übertragung von Corona-Viren über Bargeld gibt. Aber: Immer an Handhygiene denken und praktizieren wie bei allen anderen Gegenständen des täglichen Gebrauchs (Türklinken, Einkaufs- wagen, Ampelanlagen usw.).


  • "Leben und Älterwerden in Remagen mitgestalten"
    Offene Sprechstunde jeden Mittwoch von 14.00 bis 16.00 Uhr

    Stadtverwaltung, Nebengebäude, 2 Etage, Abteilung
    Ordnung und Soziales, Bachstraße 5-7, Caritasgeschäftsstelle Ahrweiler Tel. 02641–759860 haase-m@caritas-ahrweiler.de www.sona-remagen.caritas-ahrweiler.de

    Absage der nächsten Veranstaltungen - Auch Anlaufstelle ist geschlossen
    Mit großem Bedauern müssen wegen der Corona-Krise alle Veranstaltungen des Projekts „Leben und Älterwerden in Remagen mitgestalten“ bis auf weiteres abgesagt werden. Dies betrifft die Mittagstische in Unkelbach und Remagen, den Offenen Treff, den Literaturkreis „Herbstzeitlese“, das Reparaturcafé sowie den Spieletreff in Oedingen, die Mountainbike-Touren und auch die Besuchsgruppe „Mit dem Herzen dabei“. Sobald die Aktivitäten wieder aufgenommen werden können, wird dies umgehend mitgeteilt. Die Anmeldungen und somit bezahlten Essen für den Mittagstisch im Ev. Gemeindehaus am 2. April gelten auf jeden Fall für den nächsten wieder stattfindenden Mittagstisch.
    Die Anlaufstelle in der Stadtverwaltung muss leider ebenfalls abgesagt werden. Mechthild Haase, Projektleitung, ist weiterhin telefonisch und per mail zu erreichen: 02641 759860 und haase-m@caritas-ahrweiler.de

    „Gemeinsam sind wir Remagen“
    Gegenseitige Hilfe wird in diesen Zeiten auch in Remagen großgeschrieben. Eine Möglichkeit, sich gegenseitig zu unterstützen bietet das Nachbarschaftsportal „nebenan.de“. Man kann sich ganz einfach registrieren und mitmachen. Es ist eine geschützte Plattform, in der nur die Bewohner eines bestimmten Bezirks Zugang haben. Für die Stadt Remagen gibt es diese digitalen Nachbarschaften für Rolandswerth, Oberwinter, Oedingen/Unkelbach, Remagen (Kernstadt) und Kripp.
    Bürgerinnen und Bürger können sich wegen Hilfsangeboten und Nachfragen auch an die jeweiligen Ortsvorsteher wenden: Wilfried Humpert, Remagen (Kernstadt): Montag, Mittwoch, Freitag, 11.00 – 14.00 Uhr, Tel.: 02642 998996
    Axel Blumenstein, Kripp, Tel.: 0177 5635067.
    Angela Linden-Berresheim, Oberwinter, Tel.: 0178 4950495
    Egmond Eich, Unkelbach, Tel.: 0178 8232704
    Olaf Wulf, Oedingen, Tel 0171 5486154.
    Michael Berndt, Rolandswerth, Tel.: 0160 98218580.
    Auf der Internetseite der Stadt Remagen (www.remagen.de) ist eine aktuelle Auflistung von Geschäftsöffnungen und Lieferdiensten abrufbar.

    Die gute Idee: Nähen gegen Corona
    In Zeiten der Coronakrise fehlt es vor allem an geeignetem Mundschutz. „Der Aufruf im Remagener Nachbarschaftsportal „nebenan.de“ Atemschutzmasken zu nähen, galt eigentlich "nur" für Schutzmasken für Ehrenamtliche“, so Silke Bisenius, die den Aufruf startete. Mittlerweile nähen sieben fleißige Frauen kostenlos Mundschutzmasken für Krankenhäuser und Wohlfahrtsverbände in der Umgebung. In nur zwei Tagen konnten über siebzig Stück fertig gestellt werden. Ausdrücklicher Dank dafür gilt Rosemarie Horn, Susanne Pfaff-Deser, Berti Föhr, Tanja Hüpper, Kristin Voigt, Michaela Adolphs, Irene Thönnessen und auch allen Remagenern, die kräftig Stoffe spenden. Bestellungen gibt es reichlich, daher sind weitere Mitstreiter herzlich willkommen. Sie können sich melden per Mail an „remagenhilft@gmail.com“.


  • Rollendes Rathaus - Eingeschränkter Service bis zum 19.04.2020
    Zur Verhinderung der weiteren Ausbreitung des Corona-Virus kann das „Rollende Rathaus“ bis zum 19.04.2020 nur in dringenden Fällen, nach telefonischer Rücksprache, angefordert werden. Sofern Sie dieses Angebot in Anspruch nehmen möchten, wenden Sie sich bitte an Sarah Molz (02641/201-61).


  • Schiedsamtsbezirke im Stadtgebiet Remagen
    Schiedsamtsbezirk I - Kernstadt Remagen und Ortsteil Kripp - Otto von Lom, Gotenstraße 2, 53424 Remagen, Tel.: 02642-22839.
    Schiedsamtsbezirk II - Ortsteile Oberwinter (mit Rolandseck), Unkelbach, Oedingen und Rolandswerth - Dr. Dieter Stammler, Birgeler-Kopf-Weg 15, 53424 Remagen-Oberwinter, Tel.: 02228-584.


  • Keine Sprechstunde des Pflegestützpunktes in Remagen
    Um eine Ausbreitung des Corona-Virus zu vermeiden, wird es in den kommenden Wochen keine Sprechstunde des Pflegestützpunktes im Rathaus in Remagen geben. Eine telefonische Beratung ist möglich unter der Tel.-Nr. 02642-991156 (Frau Vogel) oder 02642-991237 (Frau Rascic-Durdzic).


  • „60-Plus-Bus stellt Fahrdienst vorerst ein“
    Kein Fahrdienst bis zum 19.04.2020 - Zur Verhinderung der weiteren Ausbreitung des Corona-Virus wird der Fahrdienst bis zum 19.04.2020 eingestellt.

  • EUTB Beratungsstelle per Email oder Telefon erreichbar
    Die EUTB Remagen ist auch in diesen schwierigen Zeiten für Sie da! Die Ergänzende Unabhängige Teilhabeberatung (EUTB) unterstützt und berät Menschen mit Behinderungen, von Behinderung bedrohte Menschen, aber auch Angehörige unentgeltlich zu Fragen der Rehabilitation und Teilhabe.
    Da im Bewilligungsverfahren oftmals Fristen zu wahren sind, steht allen Ratsuchenden der Service auch während der Corona- Epidemie offen. Um das Infektionsrisiko zu vermindern, beraten aber wir momentan nur telefonisch oder per Email. Sie erreichen uns persönlich am Telefon unter der Rufnummer 02642 9043190 Montag bis Donnerstag von 09:00 bis 13:00. Sie können uns auch eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter hinterlassen, wir rufen Sie schnellstmöglich zurück! Unsere Emailadresse lautet info@eutb-bsk-mittelmosel.de. Der Datenschutz wird selbstverständlich immer eingehalten. Wir beraten Sie auf Ihren Wunsch auch anonym. Bleiben Sie gesund. Ihr EUTB Team in Remagen


  • Sonderausstellung „Brücke von Remagen“ öffnete ihre Pforten am 01.03.2020
    Bis zum 31. Oktober können sich interessierte Bürger und Besucher der Stadt auf 110 Quadratmetern Ausstellungsfläche über die 100-jährige Geschichte der Brücke von Remagen und die Historie des Friedensmuseums informieren. Mittels Bildern, Texten, Videos und Ausstellungsstücken wird die Geschichte lebendig dargestellt und verschafft auch Stammbesuchern des Museums in den Brückentürmen einen neuen Blickwinkel auf das weltbekannte Mahnmal. Verschiedene QR-Codes ermöglichen den Besuchern vor Ort eine direkte Informationserweiterung auf digitale Inhalte. Dazu verfügen alle Museumsräume in der Rheinhalle über gratis WLAN, damit dieses Zusatzangebot ohne Nutzung des persönlichen Datenvolumens genutzt werden kann. Die Sonderausstellung in der Rheinhalle Remagen ist täglich in der Zeit von 10 bis 18 Uhr geöffnet und der Eintrittspreis von € 3,50 pro Person (Schüler und Studenten € 1,00; Gruppen ab 10 Personen € 2,00 pro Person) wurde günstig gestaltet. Kinder bis 10 Jahre besuchen die Ausstellung bei freiem Eintritt. 
    Aus Vorsichtsmaßnahmen wegen der Verbreitung des Corona-Virus bleibt die "Sonderausstellung Brücke von Remagen" im Foyer der Rheinhalle Remagen vorerst bis auf Weiteres geschlossen.


  • Remagener Museen
    Das "Friedensmuseum Brücke von Remagen" bleibt weiterhin geschlossen.
    Das "Römische Museum Remagen" bleibt bist auf Weiteres aus Vorsichtsmaßnahmen wegen der Verbreitung des Corona-Virus geschlossen.




  •    Aktuelle Pressemitteilungen der Deutschen 
       Rentenversicherung

       Die jeweils aktuellen Pressemitteilungen und -informationen der Deutschen Rentenversicherung finden Sie hier >>>
  • Ab sofort: Keine persönlichen Beratungen in Auskunfts- und Beratungsstellen
    Persönliche Beratungen in ihren Auskunfts- und Beratungsstellen bietet die Deutsche Rentenversicherung Rheinland-Pfalz (DRV) ab sofort nicht mehr an. Die aktuelle Situation zum Corona-Virus macht das erforderlich. Das kostenlose DRV-Servicetelefon 0800 1000 480 16 ist weiterhin geschaltet. Montags bis donnerstags von 7:30 bis 18 Uhr und freitags von 7:30 bis 15:30 Uhr beantworten die Beraterinnen und Berater dringende Fragen rund um Rente, Reha oder Altersvorsorge. Anträge können per Internet über die Online-Services der DRV gestellt werden. Alle Informationen dazu gibt es auf www.drv-rlp.de. Alle, die bereits einen Termin für eine Beratung vereinbart haben, sollten der Auskunfts- und Beratungsstelle eine E-Mail schreiben, dabei auf den Termin hinweisen und die Telefonnummer mitteilen. Die Beratungsstelle wird dann zurückrufen.
    Die DRV Rheinland-Pfalz bittet ihre Versicherten und Rentner um Ver-ständnis für diesen Schritt, der dazu beitragen soll, die weitere Ausbreitung des Corona-Virus einzudämmen.


























Seite drucken Diese Seite zu den Favoriten hinzufügen... Diese Seite jemandem empfehlen...
produced with ecomas®