Rathaus & Bürgerservice
Leben & Freizeit, Familien & Bildung
Tourismus & Veranstaltungen
Wirtschaft & Stadtmarketing
Kunst & Kultur, Museen & Geschichte
Pressemitteilungen

Auf dieser Seite befinden sich die aktuellen allgemeinen Pressemeldungen, die auch in den "Remagener Nachrichten", dem Amtlichen Mitteilungsblatt der Stadt Remagen, wöchentlich veröffentlicht werden. Kontakt: Stadtverwaltung Remagen, Doris Nelles, Tel.: 02642-20114, E-Mail: d.nelles@remagen.de


  • Anlaufstelle „Leben und Älterwerden in Remagen mitgestalten“
    Jeden Mittwoch von 14:00 bis 16:00 Uhr steht Projektleiterin Mechthild Haase allen Remagener Bürgerinnen und Bürgern für Ideen und Verbesserungsvorschläge zur Verfügung. Jedermann kann sich über bereits laufende Aktivitäten informieren und gerne aktiv werden. Mechthild Haase ist zu erreichen in der Stadtverwaltung (Nebengebäude, 2. Etage, Abt. Ordnung und Soziales), Bachstraße 5-7. Telefon: 02642 / 201 61. Außerhalb der Sprechzeit ist sie in der Caritas-Geschäftsstelle Ahrweiler erreichbar; Telefon: 02641 / 75 98 60 oder per Email: haase-m@caritas-ahrweiler.de. Weitere Infos auch unter www.sona-remagen.caitas-ahrweiler.de.


  • Leben und Älterwerden in Remagen mitgestalten ...Besuchsgruppe "Mit dem Herzen dabei ... (10.04.2018)
    Die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Besuchsgruppe des Projekts „Leben und Älterwerden in Remagen mitgestalten“ suchen ältere Menschen in Remagen in ihrer häuslichen Umgebung auf - kostenlos. Sie schenken Zeit für Gespräche, Vorlesen und gemeinsame Spaziergänge. - Interessieren Sie sich für einen Besuch? Auf Ihren Anruf freut sich Koordinatorin Hilde Sebastian: 02642 / 3477


  • Leben und Älterwerden in Remagen mitgestalten ...Sterben in Würde - aber wie?  ... (10.04.2018)
    Vortrags- und Gesprächsabend mit Pallottiner-Pater Niederschlag am 16. April in Remagen
    Zu einem Vortrags- und Gesprächsabend zum Thema „Sterben in Würde – aber wie?“ am Montag, 16.04.2018 um 19:30 Uhr im Kath. Pfarrheim Remagen (Kirchstraße 30a) laden die Kolpingfamilie Remagen, das Projekt „Leben und Älterwerden in Remagen mitgestalten“ und die Fachkonferenz Caritas im Dekanat Remagen ein.
    Referent und Gesprächspartner ist der Pallottiner-Pater Dr. Heribert Niederschlag SAC, der sich als Professor für Moraltheologie an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar (PTHV) und Direktor des dortigen Ethik-Institutes intensiv mit den Themen Tod und Sterben und den damit verbundenen ethischen Herausforderungen für den Menschen und die Gesellschaft beschäftigt hat.
    Die Vortragsveranstaltung soll dazu beitragen, Orientierung bei einem schwierigen und kontrovers diskutierten Thema zu finden: Was bedeutet „Sterben in Würde“? Gehört auch der Suizid zu einem „würdevollen“ Abgang? Wie sollen sich die Ärzte verhalten, wenn sie zu einer Assistenz beim Suizid gebeten werden? Wie kann das Recht eines jeden Menschen auf ein Sterben unter würdigen Bedingungen gewährleistet werden?
    Als Ethiker und Moraltheologe lässt sich Pater Niederschlag von der Frage leiten, was zu tun und zu unterlassen ist, damit das Leben im Horizont des Glaubens gelingt – und somit auch das Sterben, das zum Leben gehört. Vor diesem Hintergrund wird er Kriterien und Positionen aufzeigen, die Interessierten, Betroffenen, Angehörigen sowie Menschen aus dem medizinischen und pflegerischen Bereich weiterhelfen, eine persönliche Stellungnahme zur Thematik zu formulieren. Die Veranstaltung ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Informationen: Pastoralreferent Christoph Hof, Tel. 02642-41759, E-Mail: christoph.hof@bistum-trier.de.


  • Leben und Älterwerden in Remagen mitgestalten ... Offener Stammtisch immer mittwochs ... (10.04.2018)
    „Gemeinsam essen, das macht doch einfach mehr Spaß.“ Unter diesem Motto Treffen sich Interessierte mittwochs ab sofort etwas später um 12.30 Uhr in der Mensa vom RheinAhrCampus, Joseph-Rovan-Allee 2 (ehemals Südallee 2) zu treffen. Das Gästemenü (auch vegetarisch) gibt es für 5,60 Euro, der Vitalteller kostet 4,50 Euro. Der Stammtisch ist eine Initiative innerhalb des Projekts „Leben und Älterwerden in Remagen mitgestalten“. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


  • Leben und Älterwerden in Remagen mitgestalten ... Erster Spieletreff in Oedingen am 17. April ... (10.04.2018)
    Brett-, Würfel- oder Kartenspiele stiften bis ins hohe Alter Gemeinschaft, schulen die grauen Zellen und machen einfach Spaß. Hedi Neukirchen und Waltraud Grabner laden daher alle Interessierten sehr herzlich zu einem ersten Spieletreff ins Kath. Pfarrheim, Am Kirchplatz 1, in Remagen-Oedingen am Dienstag, 17. April 15.00 – 17.00 Uhr ein. Es wird gebeten, vorhandene Spiele mitzubringen, die vielleicht schon zu Hause gespielt werden. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Informationen: Hedi Neukirchen, Tel.: 02642 3643.


  • Leben und Älterwerden in Remagen mitgestalten ... Geschichten meines Lebens ... (10.04.2018)
    Frühstücksgespräch für Menschen ab 90 Jahren („Ü-90“) ab 16. April in Remagen
    Am Montag, 16. April 2018, beginnt um 10.30 Uhr ein Frühstücksgespräch „Geschichten meines Lebens“ für Menschen ab 90 Jahren („Ü-90“) im Kath. Pfarrheim, Kirchstraße 30a in Remagen.
    Die Besuchsgruppe „Mit dem Herzen dabei“ wird den Vormittag gestalten. Die ehrenamtlichen Frauen freuen sich darauf, in gemütlicher Atmosphäre mit den Älteren über prägende Erfahrungen und Ereignisse ihres Lebens ins Gespräch zu kommen. Aufgewachsen in den 1920er Jahren ohne Telefon, Internet und vielleicht ohne Auto war es eine andere Zeit – heute kaum vorstellbar. Wie erlebte man damals die Kindheit, Schulzeit, Lehre, Berufstätigkeit und Familie? Alle sind gespannt auf die Erlebnisse. Kostenbeitrag für das Frühstück: 3,00 Euro. Ein Fahrdienst ist nach Absprache möglich.
    Die Veranstaltung findet im Rahmen des Projekts „Leben und Älterwerden in Remagen mitgestalten“ der Caritas statt. Anmeldung bis Donnerstag, 12. April sowie weitere Informationen: Mechthild Haase, Caritas Ahrweiler, Telefon: 02641 / 75 98 60


  • Leben und Älterwerden in Remagen mitgestalten ... in Oedingen ...  (10.04.2018)
    Am Freitag, 27. April,  ab 14.00 Uhr sind alle Interessierten zu einem weiteren Treffen ins Kath. Pfarrheim, Am Kirchplatz 1, eingeladen. Es geht darum, über den aktuellen Stand zu berichten und weitere Schritte / Aktivitäten zu planen. Im kreativen Austausch wird Zukunft gestaltet. Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich willkommen – besonders die Generationen 60plus. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Infos: Olaf Wulf, Tel.: 02642 903073, Email: olafwulf@web.de


  • Leben und Älterwerden in Remagen mitgestalten ... Offene Radfahrgruppe ... (10.04.2018)
    Das Vorbereitungsteam Jürgen Becker und Otto von Lom hat im Jahr 2018 vier langfristig festgelegte offene Fahrradtouren geplant. Die Fahrradsaison wird am Mittwoch, 11. April mit einer leichten Halbtagestour über ca. 30km entlang des Rheins nach Mehlem und zurück über Erpel eingeläutet.
    Am Donnerstag, 14.Juni folgt eine etwas längere Tagestour im Ahrtal über etwa 40 km. Beide vorgenannte Touren werden von Otto von Lom geleitet. Es gibt keine Anmeldepflicht und keine Teilnehmerbegrenzung. Am Mittwoch, 8. August hat Jürgen Becker eine recht anspruchsvolle Tagestour über Kalenborn, die Westerwaldhöhen bis zum Malberg, das Wiedtal, Neuwied und den Rheintalradweg geplant. Die Fahrt mit der Kasbachtalbahn von Linz nach Kalenborn ist auf zehn Personen limitiert, so dass nur die ersten zehn Anmeldungen berücksichtigt werden können. Die vierte ebenfalls von Jürgen Becker vorgeplante Tour führt uns am Donnerstag, 6. September nach Köln. Dort gibt es eine geführte Stadtrundfahrt mit dem eigenen Fahrrad. Die Führung kostet pro Person 17,50 €. Um die Mittagszeit geht es dann entlang des Rheins über den Rheintalradweg zurück nach Remagen. Leider ist auch diese vielversprechende Tour wegen der Fahrradbeförderung mit der Bahn auf der Hinfahrt nach Köln eingeschränkt. Die ersten zehn Anmeldungen werden berücksichtigt. Alle Touren werden rechtzeitig einzeln in der örtlichen Presse angekündigt und näher beschrieben. Gerne können die Tourbeschreibungen auch auf der Homepage www.sona-remagen.caritas-ahrweiler.de eingesehen werden. Dort wird auch auf die sonstigen Termine im Projekt „Leben und Älterwerden in Remagen mitgestalten“ hingewiesen.


  • Leben und Älterwerden in Remagen mitgestalten ... Nächster gemeinsamer Mittagstisch ...  (10.04.2018)
    Miteinander essen, Gemeinschaft erfahren, andere Leute kennenlernen, erzählen, zusammensitzen bei einer Tasse Kaffee – das ist die Idee des Mittagstisches. Das erste gemeinsame Essen im neuen Jahr findet am Freitag, 4. Mai, 12.00 Uhr im Ev. Gemeindehaus Remagen, Marktstraße 25, statt. Auf dem Speiseplan steht dann passend zur Jahreszeit „Spargel mit Salzkartoffeln, Schinken und Sauce Hollandaise“ incl. Kaltgetränk. Anschließend gibt es zum gemütlichen Abschluss ein Tässchen Kaffee und etwas Süßes. Anmeldungen sind bis Montag, 30. April von 16.00 – 18.00 Uhr in der Bücherei im Evangelischen Gemeindehaus möglich. Dort kann auch der Kostenbeitrag von 7,00 Euro entrichtet werden. Der Mittagstisch findet jeweils am ersten Freitag im Monat statt und wird von der Ev. Kirchengemeinde Remagen-Sinzig in Zusammenarbeit mit dem Projekt „Leben und Älterwerden in Remagen mitgestalten“ angeboten.


  • Bürgerstiftung für Menschen in Not
    Die Sprechstunde der Bürgerstiftung Remagen findet mittwochs von 15.00 Uhr bis 16.30 Uhr in der Seniorenresidenz Curanum (Klubraum), Alte Str. 42, Remagen, statt.
    In der Sprechstunde am 18. April 2018 ist Hertha Mixtacki (Tel.: 02642-906335) anwesend und am 25. April 2018 steht Renate Thill (Tel.: 02642-22299) als Ansprechpartnerin zur Verfügung.
    In der jeweiligen Woche können die Mitarbeiter/innen der Bürgerstiftung auch über die angegebene private Telefon-Nummer außerhalb der festen Sprechstundenzeit kontaktiert werden. Weitere Informationen und aktuelle Mitteilungen finden Sie auf der Internetseite der Bürgerstiftung Remagen unter www.buergerstiftung-remagen.de.


  • Rollendes Rathaus
    Das rollende Rathaus ist wieder am 25. April und 09. Mai 2018 unterwegs. Sofern Sie dieses Angebot in Anspruch nehmen möchten, wenden Sie sich bitte an Sarah Molz (02642/20161).


  • Schiedsamtsbezirke im Stadtgebiet Remagen
    Schiedsamtsbezirk I - Kernstadt Remagen und Ortsteil Kripp - Otto von Lom, Gotenstraße 2, 53424 Remagen, Tel.: 02642-22839.
    Schiedsamtsbezirk II - Ortsteile Oberwinter (mit Rolandseck), Unkelbach, Oedingen und Rolandswerth - Dr. Dieter Stammler, Birgeler-Kopf-Weg 15, 53424 Remagen-Oberwinter, Tel.: 02228-584.



  • Sprechstunde des Pflegestützpunktes in Remagen
    Die Sprechstunde des Pflegestützpunktes findet freitags von 9 bis 11 Uhr im Trauzimmer der Remagener Stadtverwaltung, Bachstr. 5-7, statt. Der Pflegestützpunkt ist eine von vier Anlaufstellen im Kreis Ahrweiler. Er ist eine zentrale Anlaufstelle für ältere, kranke und behinderte Menschen und ihre Angehörigen. Uta Vogel und Ilhana Rascic-Durdzic informieren über gesetzliche Hilfen und Finanzierungsmöglichkeiten. Sie beraten und unterstützen bei der Beantragung eines Pflegegrades und weiterer Hilfs- und Versorgungsangeboten, wie z. B. Leistungen des Schwerbehindertenrechts oder Wohnumfeldverbesserungen, Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung. Die beiden Fachkräfte des Pflegestützpunktes analysieren mit den Betroffenen den jeweiligen Hilfe- und Pflegebedarf und erstellen gemeinsam mit ihnen und den Angehörigen individuelle Pläne. Ältere Mitbürger und ihre Angehörigen erhalten Auskünfte über Hilfsangebote unterschiedlicher Anbieter und Einrichtungen. Die Beratung ist vertraulich, kostenfrei, kostenträgerunabhängig und unverbindlich. Es kann auch ein Hausbesuch vereinbart werden, um in häuslicher Umgebung die persönlichen Angelegenheiten zu besprechen.
    Außerhalb der Sprechstunden können Anfragen gerichtet werden an den Pflegestützpunkt Remagen-Sinzig, Lindenstr. 7, 53489 Sinzig, Tel. 02642/991156.


  • 60-Plus-Bus fährt wieder
    Für alle älteren Bürgerinnen und Bürger steht ein Fahrdienst zur Verfügung, um die Einrichtungen für den täglichen Bedarf wie z.B. Ärzte oder Einkaufsmärkte in Remagen aufsuchen zu können. Der „60-Plus-Bus“ ist immer montags, mittwochs und donnerstags von 9:00 bis 13:00 Uhr unterwegs. Für den Fahrdienst wird der Bus des Jugendbahnhofes genutzt, bei diesem stehen keine Einstieghilfen für gehbehinderte Personen zur Verfügung. Die Beförderung erfolgt nur innerhalb der Stadt Remagen (alle Stadtteile) und kostet pro Fahrtag 2 Euro (Hin- und Rückfahrt). Wer den Fahrdienst in Anspruch nehmen möchte, muss die Fahrt spätestens am Vortag bis 14 Uhr (für montags bis freitags 14.00 Uhr) bei der Touristinformation Remagen unter der Telefon-nummer 02642/20187 anmelden.
    Der Fahrdienst ist eine Initiative des Seniorenbeirates Remagen. Seniorenbeirat Remagen







  • Aktuelle Pressemitteilungen der Deutschen Rentenversicherung
    Die jeweils aktuellen Pressemitteilungen und -informationen der Deutschen Rentenversicherung finden Sie hier >>>

























Seite drucken Diese Seite zu den Favoriten hinzufügen... Diese Seite jemandem empfehlen...
produced with ecomas®